Das erste was ihr von Azzara zu sehen bekommt, ist die Werkstatt, da der Wagen den Geist aufgibt. Befragt Raul, den Mechaniker zum Antiquitätenhändler und zu Sehenswürdigkeiten. Da es in der Werkstatt vorerst nichts weiter von Interesse gibt, könnt ihr diese in Richtung Stadt verlassen. Wendet euch dafür nach rechts.

In der Stadt angekommen wendet ihr euch zuerst zum Brunnen. Entnehmt diesem insgesamt:
Vier 2Euro Stücke, zwei 5Euro Stücke, fünf 1Euro Stücke, alte Münze, 1000 Yen, 50 Cent, 1 Pfund Sterling.

Begebt euch im Anschluss zum Haus im hinteren Bildbereich, darin befindet sich das Antiquariat.

Die Kunst des Mordens 2: Der Marionettenspieler - Komplett gelöst: Dem Mörder auf den Schlichen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/33Bild 140/1721/172
Nieder mit der Moral: Im Brunnen mopst ihr das Kleingeld.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sprecht dort mit dem Besitzer, Antoine Souraine.. Dieser wird eure Warnung nicht ernstnehmen. Um ihre Behauptungen zu untermauern bietet Nicole an die Beweise auszudrucken. Geht dafür in den Laden im vorderen linken Bereich des Marktplatzes. Dort angekommen stellt ihr fest, dass der Laden geschlossen ist. Kehrt deshalb ins Antiquariat zurück und sprecht mit Antoine. Der ist der Meinung, dass der Ladenbesitzer in der Werkstatt zu finden sein müsste.

Die Kunst des Mordens 2: Der Marionettenspieler - Trailer: GC 2008

Geht nun zurück zur Werkstatt und sprecht mit Raul. Dieser entpuppt sich als der Ladenbesitzer. Sprecht ihn auf die Fotos an. Nach einer kurzen Diskussion übernimmt dieser die Entwicklung der Fotos. Kehrt deshalb zum Laden zurück.

Im Laden angekommen, stellt euch Raul eine Rechnung von 68 Euro für die Fotos aus. Die Bitte die Kosten auf die Reparatur mit aufzuschlagen, lehnt Raul ab. Bittet ihn daher um die Erlaubnis den Spielautomaten zu benutzen.

Die Kunst des Mordens 2: Der Marionettenspieler - Komplett gelöst: Dem Mörder auf den Schlichen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/33Bild 140/1721/172
Wenn's auch im wahren Leben so wäre: Der Automat spuckt auf jeden Fall den nötigen Gewinn aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Steckt die Euros aus dem Brunnen in den Automaten und spielt solange bis der Automat dreimal dieselbe Frucht zeigt. Aufgrund des veralteten Automaten werdet ihr irgendwann automatisch gewinnen. Das kann unterschiedlich lang dauern. Benutzt die Spielgewinne um Raul zu bezahlen und kehrt danach ins Antiquariat zurück.

Bevor ihr mit dem Händler verschwinden könnt, bittet er euch das Motorrad seines Enkels zu Raul dem Mechaniker zu bringen. Während er sich also ums Packen kümmert begebt ihr euch zum Hinterausgang des Antiquariats. Nehmt auf dem Weg nach draußen noch die Schere von dem Tisch auf und begebt euch zum Hintereingang.

Die Tür ist leider verschlossen, kehrt deshalb zu Antoine zurück und sprecht ihn auf den Schlüssel an. Seine sehr diffuse Antwort deutet auf ein Buch namens „ A la recherche du temps pardú“ hin. Nähert euch dem Bücherregal und betrachtet die Buchtitel. Es wurde von Marcel Proust geschrieben. Es hat keine feste Position und kann deshalb von Spielstand zu Spielstand variieren.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: