Die Flagship Studios sind zwar mächtig angeschlagen - völlig untergegangen sind sie allerdings noch nicht. In einer Pressemeldung erklären die Jungs um Bill Roper, dass der Kern des Managements und die Gründer noch immer für die Studios arbeiteten. Allerdings habe man die meisten Angestellten entlassen müssen.

"Die letzten fünf Jahre waren eine unglaubliche Erfahrung für uns, doch leider war das Unternehmen in dieser Größe nicht länger tragbar."

Interessant ist auch, dass man noch immer an den Rechten an Hellgate: London und Mythos festhält und das koreanische Unternehmen HanbitSoft nicht einmal erwähnt.

Bei HanbitSoft hatte man zuvor verlauten lassen, die Rechte an den beiden Flagship Titeln zu haben. Gegenüber der koreanischen Presse hat HanbitSoft jetzt erklärt, die Chefs der FlagshipStudios seien egoistisch und verantwortungslos und man wolle gerichtlich gegen Flagship vorgehen. Derzeit hält HanbitSoft 9.5% der Anteile am Flaggschiff.