Knapp drei Jahre ist es her, dass ich den Test zur allerersten Episode von Life Is Strange und damit auch meinen ersten öffentlichen Test schrieb. Damals war ich begeistert davon, wie neu und frisch sich das Werk von Square Enix und Dontnod Entertainment im Vergleich zu den Telltale Games angefühlt hat. Und der erste Einblick in die Welt von Max Caulfield und Chloe Price hat bei mir ziemlich Eindruck geschunden. Dass einige Episoden später meine Kauleiste vor Staunen auf dem Boden hängt und meine Liebe zu Life is Strange entbrennt, wusste ich damals noch nicht.

So entstand Die Fantastischen Abenteuer von Captain Spirit:

Die fantastischen Abenteuer von Captain Spirit - The Awesome DevelopmentEin weiteres Video

Und nun stehe ich vermutlich vor einem ähnlichen Fall. Ich durfte Die fantastischen Abenteuer von Captain Spirit testen, bin einfach weggeblasen und wieder zurück in die Vergangenheit versetzt. Warum der Auftakt für die zweite Staffel von Life is Strange so gut geworden ist und warum das alles meine Hoffnungen auf ein ganz großes Feuerwerk in der zweiten Staffel erhöht, lest ihr hier im Test zu Die Fantastischen Abenteuer von Captain Spirit.

Chris ist ein typisches Kind: Große Vorstellungskraft und jede Menge Spieltrieb.

Neue Helden braucht das Land

In Die Fantastischen Abenteuer von Captain Spirit steigen wir mitten in den Alltag des kleinen Jungen Chris ein, der mit seinem Vater in der ländlichen Gegend Beaver Creek wohnt. Tief verschneit liegt die kleine Gemeinde da, als sich Chris eines Morgens dazu entscheidet, sein Heldenkostüm für Captain Spirit zu bauen. Sein Superhelden-Alter-Ego ist der Dreh- und Angelpunkt dieses kleinen Ausflugs. Und damit sei schon genug zur Story gesagt.

Denn viel mehr dürft ihr nicht wissen, um Die Fantastischen Abenteuer von Captain Spirit in vollen Zügen genießen zu können. Selbst der E3-Trailer, den wir extra nicht mit in den Artikel eingebaut haben, verrät meiner Meinung nach zu viel. Der Überraschungseffekt ist wie bei vielen Episoden von Life is Strange genau das, worauf die Entwickler abzielen müssen. Und lasst mich euch an dieser Stelle verraten, dass es mindestens genauso gut wie in der ersten Staffel funktioniert.

Ihr wählt, wie das Kostüm von Captain Spirit aussehen soll. Dadurch verändern sich Aufgaben.

Ein Spielplatz für Große und Kleine

Während wir Chris also dabei begleiten, wie er Captain Spirit verkörpert, erfahren wir immer mehr über die aktuellen Lebensumstände und wie der kleine Mann zusammen mit seinem Vater in Beaver Creek gelandet ist. Alles beschränkt sich auf wenige Areale, die dafür aber mit vielen Details glänzen. Wir untersuchen Dokumente, Bücher, alte Fotos und ganz viel Spielzeug, um mehr von dieser Welt aufzusaugen.

Es fühlt sich alles wie ein großer Spielplatz an, den wir langsam durch die Augen eines Kindes erkunden. Inklusive kindlicher Vorstellungskraft und der Begeisterung für die kleinen Dinge im Leben. Fernab von allen Sorgen, die wir als Erwachsene mit uns herumtragen.

Kein Grund, um Nein zu sagen

Mir fällt nichts ein, euch von Die Fantastischen Abenteuer von Captain Spirit abzuraten. Da diese Miniepisode vollkommen kostenlos für PC, Xbox One und PS4 erscheint, kann man einfach nicht Nein dazu sagen. Es sei denn, man hat überhaupt keinen Bock auf Storytelling oder besitzt die entsprechende Plattform nicht. Wer diese Kriterien nicht erfüllt, sollte das Abenteuer von Chris auf alle Fälle herunterladen.

Alles, was ihr dann zu „verlieren“ habt, sind knapp zwei Stunden eurer Zeit. Zudem werdet ihr das kleine Abenteuer vermutlich nicht nur einmal durchspielen, wenn ihr nach dem ersten Durchspielen Blut geleckt habt. Auch ich habe in meinem ersten Durchlauf nicht alles gesehen, obwohl ich mir sehr viel Mühe gegeben habe.

Chris und sein Vater leben im verschneiten Beaver Creek auf engstem Raum zusammen.

Ein Gefühl von Zuhause

Die Vorzeichen auf die zweite Staffel von Life is Strange stehen dank dieser Episode richtig gut. Denn ich glaube, dass die Macher bei Dontnod Entertainment genau wissen, was den Fans gefällt und was sie von der Fortsetzung erwarten. Das Studio Deck Nine Games hat gezeigt, dass sie mit Life is Strange: Before the Storm diesen Stil sehr gut nachstellen können. Sie haben die Macher bei Dontnod ausreichend vertreten, während diese sich Vampyr gewidmet haben. Doch Zuhause ist’s halt immer noch am schönsten.

Ein Lobgesang auf die kindliche Vorstellungskraft.Fazit lesen

Ab der ersten Sekunde dürften Fans von Life is Strange wieder in der bittersüßen Melancholie gefangen sein, die sie bereits aus dem Erstling kennen. Und das erwartet uns vermutlich auch in Life is Strange 2. Die Entwickler versprechen schon jetzt, dass einige Entscheidungen aus Die Fantastischen Abenteuer von Captain Spirit übernommen werden. Wie diese sich auswirken werden? Nun, darüber werden die Fans in den kommenden Monaten sicherlich viel spekulieren.