Karl Magnus Troedsson von DICE nahm in einem Interview Stellung zum wachsenden Konsum von Mobile Gaming. Laut dem General Manager des schwedischen Entwicklers sei diese neue Sparte keine Bedrohung für die traditionellen Konsolen.

DICE - "Mobile Gaming ist keine Bedrohung für traditionelle Spieleindustrie"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 1/91/9
Mit einer mobilen Version von Mirror's Edge, das ursprünglich für den PC und die Konsolen erschienen ist, veröffentlichte DICE selbst ein Spiel für mobile Geräte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Troedsson sehe ein, dass es einen Wandel in der Industrie gebe: "Die Leute liegen richtig, dass manche Dinge sich ändern, und eine Menge an Leuten in dieser Industrie erkennen das an - einige Leute wollen dies nicht sehen. Aber ich würde sagen, dass die Leute, die so ein schlechtes Bild von dem malen, wo wir hingehen, falsch liegen.

Allerdings sehe er diesen Wandel von der positiven Seite: "Ja, die Leute spielen mehr auf ihren mobilen Geräten, aber ich sehe Leute, die auf anderen Geräten spielen, nicht als ein Problem für Triple A-Publisher an, es ist eher das Gegenteil. Ich denke, die Menschen, die sich auf irgendeine Art mit dem Gaming befassen, sind gut für alle Spiele, da so mehr Leute spielen."

Trotzdem werde das traditionelle Gaming stets seinen Reiz haben: "Wenn ich nach Hause komme, will ich Spiele mit der besten Audio-Technik und der besten Grafik, die ich aus einer Gaming-Session rausholen kann. Und die kommen von einer geeigneten Hardware oder von einem High-End PC. Es wird immer eine Nachfrage nach Spielen mit hohen Hardware-Anforderungen geben. Eine Sache ist sicher, die Leute wollen die bestaussehendsten Spiele spielen, die es gibt."