Diablo 3: Rückkehr des Totenbeschwörers - Auf den blutigen Spuren des Knochenmanns

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 29/381/38
00:

Auf den blutigen Spuren des Knochenmanns

von Marina Hänsel

Feuchtkalte Fingerspitzen kriechen durch die kühle Erde Sanktuarios, krabbeln würmergleich bis an die Oberfläche und strecken ihre Nägel gen Himmel, wachsen zu ganzen Fingerknöcheln, Gelenken und Armen; eine Armee an toten, faulenden Körpern, die dem dunklen Bett des Untergrundes entsteigt – ein leerer Blick, dem Lichte Tristrams zugewandt.

Der gefallene Stern glüht in seiner Kathedrale und während ein Barbar, ein Dämonenjäger, ein Mönch, ein Hexendoktor und schließlich auch ein Zauberer dem Krater entgegen ziehen, wandelt ein Schatten an ihrer Seite.

Rathmas Atem zieht über das Land, ein Priester der alten Schule mit knochengleicher Figur und schneeweißem Haar. Blass und so wenig menschlich wie die Geschöpfe, die er zu kontrollieren sucht; ist es der Totenbeschwörer mit einer Rüstung aus Gebeinen auf Brust und Armen, der seine Macht und Intelligenz dem Wohle Sanktuarios widmen wird.

Doch woher stammt er, welche trüben Erinnerungen begleiten ihn und was genau trieb ihn eigentlich an, dem grellen Aufblitzen Tristrams zu folgen? Der eiskalte Magier leuchtet im Zwielicht von Diablo 2 & 3, eine Figur, in welcher sich der schaurige Horror der Reihe spiegelt. Begleitet uns zum Anlass des neuen Diablo-DLCs auf einer Reise durch die Diablo-Lore und wandelt mit uns auf den Spuren des Totenbeschwörers!

mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (0)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.