In der offiziellen Prüfdatenbank der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) tauchte heute Diablo 3 auf, dessen Altersfreigabe wohl kaum überraschend durfte.

Diablo 3 - USK vergibt Altersfreigabe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/33Bild 628/6601/660
Diablo 3 erscheint in Deutschland mit einer Altersfreigabe von ab 16 Jahren. Bereits die beiden Vorgänger waren ab 16 Jahren freigegeben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach stufte die USK das Action-Rollenspiel mit einer Freigabe von ab 16 Jahren ein. Auch wenn in dem Spiel ordentlich Blut fließt, so sollte die Freigabe deshalb keine Überraschung darstellen, weil die USK bereits die gamescom-Demo identisch einstufte.

Erst kürzlich äußerte sich im offiziellen Forum Blizzards Community Managerin Stefanie “Xordiah” Gwinner dazu und gab an, dass Blizzard immer versuche, das originale Spielgefühl für alle Sprachversionen zu bieten.

Man möchte dabei vermeiden, in irgendeiner Form Schnitte an dem Spiel vornehmen zu müssen. Diablo 3 dürfte höchstwahrscheinlich also auch ungeschnitten auf den Markt kommen. Eine 16er-Einstufung ist allerdings kein Garant für eine ungeschnittene Version - das muss Blizzard erst noch bestätigen.

Im Moment läuft die geschlossene Beta-Phase zu Diablo 3, Blizzard wird wahrscheinlich immer wieder neue Spieler einladen. Zudem wurde Diablo 3 erst vor zwei Wochen ins nächste Jahr verschoben, irgendwann Anfang 2012 wird die Hölle ihre Pforten öffnen.

Wer immer aktuell im Bezug auf Diablo 3 sein möchte, sollte regelmäßig unsere Diablo-Fanseite Diii.de besuchen.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.