Blizzard veröffentlichte einen neuen PvP-Blogeintrag, in dem unter anderem zu lesen ist, dass das geplante Team-Deathmatch (vorerst) eingestellt wurde. Einer der Gründe sei ganz einfach die Spieltiefe, die so ihre Probleme bereitet.

Diablo 3 - Team-Deathmatch-Modus eingestellt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 648/6601/660
Der Team-Deathmatch-Modus ist vorerst Geschichte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ohne weitere Ziele oder Auswahlmöglichkeiten werde es zu schnell langweilig. Viele der Spieler, die bereits den Team-Deathmatch-Modus testen konnten, wollten nur wenige Stunden damit verbingen, da sie ohne breiter gefächerte Ziele oder äußerst lukrative Belohnungen längerfristig kein Interesse daran hätten.

Außerdem sieht man die Klassenbalance als weiteres Problem an. Vorrangig wurde Diablo 3 ebenso wie dessen Vorgänger auf PvE ausgelegt, bei dem man niemals Fähigkeiten zum Zweck einer möglichen PvP-Spielbalance eingeschränkt habe. Man solle viele dieser "krassen Runen, Gegenstände und Fertigkeiten sowie ihre irren Effekte" möglichst unverändert einsetzen können.

Auch in einem PVP-Modus für zwischendurch wäre das in Ordnung, doch der Team-Deathmatch-Modus stellte die Klassenbalance am Ende so stark in den Vordergrund, dass laut Blizzard das gesamte Spiel darunter leiden würde.

Dennoch betont der Entwickler, dass die Entwicklung des Team-Deathmatch-Modus nicht gänzlich umsonst war und man vor allem in Sachen Steuerung und Feinabstimmung von Kampfmodellen neue Erfahrungen gewinnen konnte.

"Da wir jedoch zurzeit nicht glauben, dass das Erlebnis wirklich veröffentlichungswürdig ist, stellen wir den Modus erst einmal zurück und befassen uns mit weiteren Optionen. Unser Hauptproblem besteht darin, dass der Team-Deathmatch-Modus Diablo III nicht weiterbringen würde. Er entspricht nicht den Qualitätsmaßstäben, die Blizzard-Spieler erwarten oder die ihr unserer Ansicht nach verdient habt und zu unseren für den Rest des Spiels gesetzten Zielen passt er auch nicht ganz. Nun stellt sich die Frage, wie wir weiter vorgehen werden.", heißt es.

Weiter schrieb Blizzard: "Nun, wenn unser ursprüngliches Ziel war, das Duellieren zu unterstützen, werden wir dieses Ziel wohl kaum erreichen, wenn ihr euch im Spiel nicht duellieren könnt. Da ihr diese Funktion schon seit geraumer Zeit immer wieder bei uns angefragt habt, werden wir sie nun bald integrieren. Momentan planen wir, Duelle im irgendwann zu Beginn des Jahres erscheinenden Patch 1.0.7 zu ermöglichen. Weitere Informationen zu dieser Funktion werden wir in Kürze bekannt geben."

Man wolle sich Gedanken über einen Ersatz für den Team-Deathmatch-Modus machen, der besser zu Diablo 3 passe. Zudem solle dieses Feature nach wie vor kostenlos sein. Nun will man sich mit neuen Modi beschäftigen, die die Stärken der Charakterklassen herausstellen, andere Ziele als nur das Besiegen anderer Spieler bieten und vielleicht sogar PvE-Elemente und -Belohnungen enthalten.

"Wir wollten der Community offen und ehrlich mitteilen, wie es mit der Realisierung dieses Projekts aussieht. Die Situation ist sicherlich nicht ideal und einige von euch haben den Team-Deathmatch-Modus bestimmt auf einer BlizzCon getestet und denken sich nun "Es sah doch in Ordnung aus! Gebt ihn uns einfach!" Ich weiß auch wie es sich anfühlt, wenn ein Spiel oder eine Spielefunktion auf die ich mich gefreut habe verschoben wird. Aber wie es bei Blizzard gute Sitte ist, möchten wir sicherstellen, dass neue Diablo III-Features wirklich veröffentlichungswürdig sind und das Spiel verbessern", so Blizzard abschließend.

Weitere Einzelheiten der Pläne bezüglich weiterer PvP-Modi will man in den kommenden Tagen mitteilen.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.