Der fünfte große Patch für die 'Diablo 3'-Beta ist nun online und bringt zahlreiche Änderungen mit sich, die auf der BlizzCon 2011 vorgestellt wurden. Und dabei mussten sich die Beta-Tester ein wenig in Geduld üben, denn die Server waren teilweise nicht mehr verfügbar und dann gab es auch noch Probleme mit dem Login-System.

Diablo 3 - Nach Patch 5: Wechseln der Skills nur noch an Altar möglich, weniger Gold, Truhen und weitere Änderungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 640/6601/660
Blizzard schraubte ordentlich an der Beta herum
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Solltet ihr zu den Glücklichen gehören und auch noch mühevoll alle fünf Klassen auf die momentane Maximalstufe von 13 hochgelevelt haben, könntet ihr euch vielleicht ein wenig ärgern: Wie angekündigt, wurden allen Charaktere gelöscht.

Im Rahmen des Patches veröffentlichte Blizzard natürlich auch die aktuellen Patchnotes, die alle Änderungen auflisten. Eine der wichtigsten Änderungen liegt beim Skill-Wechsel. Bisher konnten die Charaktere ihre Fähigkeiten direkt zwischen den Kämpfen wechseln, um sich besser auf die bevorstehenden Situationen vorzubereiten.

Nun ist das allerdings nicht mehr möglich und die Fähigkeiten können somit nicht mehr zur jeder Zeit gewechselt werden. Stattdessen muss man sich zu einem Nephalem Altar begeben, um die aktiven und passiven Fähigkeiten auszutauschen. Die Altare finden sich in Neu Tristram und in ausgewählten Orten in Akt 1.

Immerhin haben alle Klassen neue passive Skills bekommen und der Schaden der AoE-Fähigkeiten wurde gesenkt. Der Schaden der 'Single Target'-Fähigkeiten wurde verstärkt und der Schaden aller Fähigkeiten basiert nun auf dem Waffenschaden.

Eine weitere Änderung liegt beim Gold, das man als Belohnung bei Quests erhält - das wurde reduziert. Die Healthglobes heilen den Helden für 1,5 Sekunden statt vorher 5 Sekunden, die Zahl der Truhen und ähnlichen Gegenständen wurde reduziert, Zweihandwaffen wurden leicht abgeschwächt und auch ein neuer Monstertyp ist ebenfalls dabei, welcher mit Granaten um sich schmeißt.

Welche Änderungen es sonst noch in der Beta gibt, die vielleicht ins finale Spiel Einzug halten werden, erfahrt ihr auf unserer Diablo-Fansite Diii.de.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.