Mit einem offenen Brief an die Community blickt Blizzards Mike Morhaime zurück und in die Zukunft von Diablo 3. Dabei räumte er ein, dass der Release von Diablo 3 aus vielerlei Gründen denkwürdig war - sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht.

Diablo 3

- Mike Morhaime mit offenem Brief an die Community
alle Bilderstrecken
Laut Blizzard befindet Diablo 3 auf dem besten Weg.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 630/6291/642

Man sei begeistert davon, dass Diablo 3 den besten Start eines PC-Spiels aller Zeiten hinlegen und die Verkaufszahlen von Cataclysm in nur wenigen Wochen übersteigen konnte. Innerhalb weniger Tage sprang die Spielerzahl von null auf sechs Millionen.

"Für Diablo III sahen wir uns die Verkaufszahlen älterer Blizzard-Spiele und anderer PC-Topseller sowie die Anzahl der Vorbestellungen an. Danach setzten wir unsere Schätzungen sogar noch hoch, um für ausreichend Kapazitäten zu sorgen - dachten wir zumindest. Letzten Endes hat es nicht gereicht und bei kommenden Titeln werden wir alles geben, um diese Herausforderung zu meistern", so Morhaime.

Laut Morhaime liege Blizzard nicht viel daran, Spielstart-Rekorde zu brechen. Stattdessen wolle man, dass die Spieler lange Freude an den eigenen Titeln haben. Man wisse, dass Diablo 3 nicht perfekt ist. Die Teams arbeiten mit ganzer Kraft daran, die Spielbalance zu verbessern, das Design zu erweitern und die Kritiken der Spieler zu berücksichtigen.

Einiges davon sei bereits in Patch 1.0.3 untergekommen und Patch 1.0.4 bringe schließlich noch weitere Verbesserungen mit sich. Darunter auch Änderungen in der Spielbalance, die das von Blizzard angestrebte Ziel vielfältiger Fertigkeitenzusammenstellungen weiter voranbringen sollen, indem viele selten genutzte und zu schwache Klassenfertigkeiten verstärkt werden.

Weiter sagte er: "Ein weiteres Diskussionsthema ist die Tatsache, dass ihr bessere und herausragendere legendäre Gegenstände benötigt. Da stimmen wir zu. Patch 1.0.4 enthält deswegen auch neue und verbesserte legendäre Gegenstände, die auf unerwartete Weise interessanter, mächtiger und epischer als je zuvor sein werden."

Auch ging er unter anderem noch auf das Echtgeld-Auktionshaus und dem Online-Zwang ein. Den kompletten Brief findet ihr auf unserer Diablo-Fanseite diii.de.

Aktuellstes Video zu Diablo 3

Diablo 3 - Der Barbar150 weitere Videos

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.