Gestern berichteten wir über gehackte und geplünderte 'Diablo 3'-Accounts, die in den letzten Tagen vermehrt auftraten.

Diablo 3 - Kurzes Statement von Blizzard zum Account-Hack, möglicherweise Bug im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 653/6601/660
Die öffentlichen Spiele solltet ihr vorerst meiden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Inzwischen hat sich Blizzard zu Wort gemeldet und ein kleines Statement abgegeben: "Allen Theorien zum Trotz konnten wir jedoch bisher keinen Vorfall bestätigen, in dem auf einen Account nicht auf die "traditionelle" Art und Weise zugegriffen wurde; sprich mit dem Passwort des betroffenen Nutzers."

Wie es nun genau zu den Hacks gekommen ist, das ist noch immer unklar. Offenbar soll das Problem sein, dass Session-IDs von einem Mitspieler bei den öffentlichen Spielen ausgelesen werden können. Laut einigen Berichten gibt es User, welche ein öffentliches Spiel gespielt haben und plötzlich ein Fremder auftauchte und sie kurz darauf einen Disconnect hatten.

Sobald sie sich wieder einloggten, war das Inventar teilweise komplett leergeräumt oder auch der Charakter wurde tot aufgefunden. Aus diesem Grund sollte man vorerst Abstand von den öffentlichen Spielen nehmen - zumindest so lange, bis Blizzard hier einen Fehler ausschließt.

Da sich die User-Berichte in den Foren mehren und es auch einige unserer Leser erwischt hat, herrscht hier dringend Aufklärungsbedarf seitens Blizzard. Es bleibt zu hoffen, dass dies nicht allzu lange auf sich warten lässt, zumal das Echtgeld-Auktionshaus vor der Tür steht.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.