Das erste Schwertstück war ja einfach zu holen, dieses Mal wird es aber kniffliger. Deckard Cain und Leah kommen im Gespräch drauf, dass Maghda vom überfluteten Tempel der Nephalem gesprochen haben muss. Natürlich werdet ausgerechnet ihr dort hingeschickt, um auch das nächste Teil zu bergen. Leah begleitet euch, damit euch nicht so langweilig wird.

Die alte Mühle

Begebt euch also zu den Feldern des Elends, von wo aus es weitergeht. Wenn ihr brav dem Pfad folgt, gelangt ihr zur alten Mühle. Davor wird euch eine Figur namens Schuft ansprechen. Er benötigt eure Hilfe, um seine Geliebte aus den Fängen einer Banditengruppe zu befreien. Erledigt alle Banditen, um die arme Frau zu retten. Sie überreicht dem Schuft, der vorgibt, sie zu lieben, eine alte Reliquie. Er will das Artefakt verkaufen, um genug Geld zu haben, um ein Leben mit ihr aufzubauen und Kinder mit dem Geld ernähren zu können.

Diablo 3 - Das ist neu in Patch 2.4.0!152 weitere Videos

So sagt er zumindest, glaubwürdig klingt es allerdings nicht. Als seine Frau verschwunden ist, bemerkt er, dass es sich bei der Reliquie um eine Fälschung handelt. Er wurde reingelegt und gibt nun auch zu, dass er niemals den Plan hatte, zu heiraten oder Kinder großzuziehen. Lyndon, wie er sich vorstellt, folgt euch noch kurz bis zum Wegpunkt des überfluteten Tempels und wird dann als euer Begleiter freigeschaltet. Ihr könnt ihn ab hier mitnehmen oder eben nicht. Wenn ihr euch dagegen entscheidet, wird er wie gewohnt in der Stadt zu finden sein. Weiter geht es runter zum Tempel, wo ihr auch gleich die nächste Etappe der Quest entdeckt.

Die schwärenden Wälder

Sprecht vor dem Tempel mit Alaric, der blau leuchtenden Gestalt. Da ihr kein Nephalem seid, möchte der von euch, dass ihr zwei Schlüssel besorgt, bevor ihr den Tempel betreten dürft. Die beiden Schlüssel befinden sich in den schwärenden Wäldern nebenan. Genau genommen in der Ruhestätte des Kriegers und der Krypta der Uralten. In Ersterer findet ihr das Fanal der Ehre, in Letzterer das Fanal des Lichts.

Mit den beiden gelangt ihr zu eurer Eintrittserlaubnis. Alaric erzeugt eine Brücke zu den Wäldern, damit ihr euer Ziel erreichen könnt, und überlässt euch den weiteren Weg selbst. Sucht nach den beiden Eingängen und holt euch die zwei Fanale. Wenn ihr das zweite an euch genommen habt, teleportiert euch nach Tristram mit dem Stadtportal und dort mit dem Wegpunkt wieder zurück zum Tempel. So fallen Laufwege weg.

Der überflutete Tempel

Platziert die beiden Fanale auf den Podesten dafür und betretet den Tempel. Das Gebäude ist nicht groß, darin müsst ihr nur einen Bosskampf überstehen. Ezek wartet mit seinen Dienern auf euch. Wenn ihr das hinter euch habt, wird der Weg zum Schwertstück freigegeben und Alaric bemerkt, dass ihr etwas Besonderes seid, da ihr das überstanden habt. Maghda erscheint hier auch das zweite Mal.

Sie hält euch aber nicht weiter auf, sondern schickt nur ein paar Kultisten auf euch. Die sind aber nicht mehr als Kanonenfutter. Nehmt also die zerbrochene Klinge und reist nach Tristram mit eurem Stadtportal, wo Deckard Cain die aktuelle Quest abschließt und euch die folgende gibt: Verdammnis in Wortham.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: