2011 hatte Blizzard einen Fan-Contest zu den beliebtesten Spielen des Entwicklerstudios aufgerufen. Unter den Teilnehmern befand sich auch der Künstler Toby Lewin, der kurz darauf mehrere Werke ins Netz stellte. Darunter auch ein Werk zu Diablo 3. Nun ist dieses wieder aufgetaucht. Doch vielleicht nicht so, wie Lewin es sich wünschen würde.

153 weitere Videos

Das Artwork, das ihr hier sehen könnt, schlug aufgrund seiner Qualität im Netz großen Wellen. In dieser Woche ist es auf einem ukrainischen Kriegsdenkmal in Kiew aufgetaucht. Wie dieses Video zeigt, handelt es sich dabei um eine abgewandelte Version, die mit den ukrainischen Nationalfarben und einem Schild ausgestattet wurde. Zudem wirkt sie deutlich unfertiger als das Original von Lewin. Das Denkmal wurde in Gedenken an die Soldaten errichtet, die seit 2014 in den Auseinandersetzungen mit Russland gefallen sind.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Keine Seltenheit, aber durchaus besonders

Im Interview mit der Seite Kotaku verrät Lewin, dass der Diebstahl seiner Werke keine Seltenheit ist. Allerdings verwenden diejenigen immer eine unfertige Version des Kunstwerks und ändern es noch zusätzlich ab. Die Ähnlichkeiten sind trotzdem nicht von der Hand zu weisen. Obwohl es so häufig vorkommt, hält Lewin dies für die Spitze des Eisberges. Er wurde nicht um Erlaubnis zur Nutzung gefragt. Ob sich an dem Artwork auf dem Denkmal etwas ändern wird, bleibt abzuwarten. Aktuell scheint es so, als würde Lewins Werk dort verbleiben.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.