Mit dem neuen Blizzard-Podcast Nummer 8 veröffentlichten die Entwickler nicht nur erste Bilder des Interfaces von Diablo 3, sondern liefern auch gleich ein paar erste Details mit hinzu. Das Invenatar ist in drei Bereiche aufgeteilt, das einen Slot für kleine und einen Slot für große Gegenstände besitzt. Ein weiterer Slot dient direkt für Quest-Objekte.


Weitere Bilder gibt es nach einem Klick auf das Bild.
Durch diese Einteilung möchte Blizzard das sogenannte "Inventory-Tetris" vermeiden, damit nicht alle Gegenstände und Objekte im Inventar kreuz und quer vor sich hin gammeln. Ebenso sind Farben sehr wichtig, die die Wertigkeit der Gegenstände anzeigen. Hat man etwa eine super tolle Rüstung oder ein einzigartiges Schwert, werden beide Dinge in der Farbe Gold dargestellt. Magische Gegenstände sind hingegen blau, Sets grün und seltene Gegenstände lila.

Da der Barbar Wut benötigt, wurde zur Darstellung ein neues System eingeführt. Zu sehen sind Kreise, die eine Art Ampel darstellen. Die Kreise füllen sich von unten nach oben mit Wut und zeigen an, wann der Spieler seine Wut am besten einsetzen sollte. Blizzard möchte, dass der Spieler Wut als Rohstoff betrachtet, der verbraucht werden muss, um weiteren Zugang zu noch mehr Macht zu erhalten.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.