Ein Diablo-MMO wird es von Blizzard wahrscheinlich niemals geben, wie Lead Content Designer Kevin Martens in einem Gespräch mit Kotaku erklärte.

Diablo 3 - Blizzard sagt "Nein" zu MMO

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 660/6701/670
Blizzard sprach intern zwar über ein Diablo-MMO, die Gespräche aber sind schon längst verstummt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Inzwischen würden darüber keine Gespräche mehr existierten, nachdem es solche durchaus gab und es für das Team eine interessante Idee war. Aber er glaube, dass Diablo für sich gesehen eine starke Fantasy besitze. Würden Tausende Spieler Diablo nun auf einem Server spielen, so würde diese "Fantasy" dadurch nicht dramatisch zunehmen bzw. würde das Spiel dadurch nicht besser werden.

Vielmehr habe man das kleinere, auf Party fokussierte Erlebnis lieben gelernt. Man konzentriere sich darauf, das Erlebnis in kleineren Gruppen zu verbessern. Und wenn dann die Fragen kommen, warum man das Party-System nicht auf fünf oder sechs Spieler ausgelegt habe, dann antworte man, dass es eben auf vier Spieler ausgelegt sei.

Diablo wird also wahrscheinlich niemals zu einem MMO werden, zumal Blizzard ohnehin mit World of Warcraft noch einen Zehn-Jahres-Plan verfolgt.

Übrigens führten wir auf der BlizzCon 2011 ein Interview mit dem Game Producer Rob Foote, der einige interessante Antworten gab > zum Interview.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.