Im Moment findet auf der gamescom eine Pressekonferenz von Blizzard statt, auf der sie nun das versprochene neue Feature von Diablo 3 enthüllten. Dabei handelt es sich um das neue Crafting-System namens Artisans, NPCs, die sich dem Spieler anschließen. Interessant daran ist, dass somit nicht der Spieler das Handwerk lernt, sondern sein Begleiter.

Diablo 3 - Blizzard kündigt das neue Crafting-System Artisans an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 656/6601/660
Diablo 3 hat auch weiterhin noch keinen Termin.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Artisans können unter anderem auch Items reparieren, und man kann sich natürlich ebenso neue Items bauen lassen. Das kostet sowohl Gold als auch verschiedene Materialien. Sollte ein Item nicht mehr benötigt werden, lässt dieses sich in das jeweilige Ursprungsmaterial zurückwandeln, so dass man überflüssige Items zum Beispiel nicht verkaufen muss. Die Artisans werden außerdem im Level aufsteigen und sich spezialisieren können, wie etwa auf Äxte.

Unter den Artisans gibt es den Blacksmith, der Sockets in bestimmte Items einarbeitet. Der Mystic hingegen ist für Magie-Items zuständig und kann den Items neue magische Eingenschaften hinzufügen. Rezepte finden sich dazu direkt in der Spielwelt. Der Juwelier wurde ebenso angesprochen, welcher Steine kombinieren kann und somit den Horadrimwürfel ersetzt. Insgesamt soll man fünf Qualitätsstufen von Edelsteinen finden können, insgesamt aber gibt es 14 Qualitätsstufen, die unter anderem durch Kombination entstehen.

Blizzard sprach auch kurz das überarbeitete Inventar an: Rüstung, Dolch und Schild werden gleichviel Platz im Inventar einnehmen.

Was das Releasedatum von Diablo 3 betrifft, so wollte Blizzard keine Antwort darauf geben.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.