Im Rahmen der BlizzCon 2010 hatten wir die Gelegenheit, uns mit zwei Entwicklern des Diablo-3-Teams über den heiß erwarteten Hack 'n' Slay-Titel und das unbestrittene Highlight der diesjährigen Hausmesse zu unterhalten. Was uns Alex Mayberry (Diablo 3 Senior Producer) und Wyatt Cheng (Diablo 3 Technical Game Designer) zu berichten hatten, lest ihr hier bei uns auf gamona.

gamona: Hallo Alex, Hallo Wyatt, vielen Dank, dass ihr euch Zeit für uns nehmt.

Blizzard: Sehr gerne.

gamona: Könnt ihr uns ein wenig über die Hintergrundgeschichte von Diablo 3 erzählen? Besteht weiterhin der große Konflikt zwischen Himmel und Hölle und wird man beispielsweise neben Diablo auch auf andere Bekannte wie Mephisto und Baal treffen?

Diablo 3 - Blizzard im Interview: “Das Spielgefühl im Battle.net wird episch sein”

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 656/6621/662
Diablo 3 spielt 20 Jahre nach dem Vorgänger.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blizzard: Die Geschehnisse in Diablo 3 finden 20 Jahre nach denen von Lord of Destruction statt. Wenn ihr euch den Cinematic Trailer anseht, bekommt ihr einen guten Einblick, wie alles beginnt. Wir möchten an dieser Stelle nicht mehr verraten, weil wir es jedem Spieler selber überlassen möchten, die Hintergrundgeschichte zu erkunden.

gamona: Werden die drei Schwierigkeitsgrade komplett identisch sein oder habt ihr euch für "Albtraum" und "Hölle" noch einige Überraschungen überlegt?

Blizzard: Der Aufbau ist vergleichbar mit dem von Diablo 2. Wir werden die bekannten drei Schwierigkeitsgrade haben, wobei der erste recht einfach sein wird, so dass ihn wirklich jeder bewältigen kann. In "Albtraum" und "Hölle" zieht der Schwierigkeitsgrad dann immer weiter an. Wer nicht die passende Ausrüstung besitzt und seinen Charakter nicht optimal skillt, wird eine harte Nuss zu knacken haben.

Diablo 3 - Blizzard im Interview: “Das Spielgefühl im Battle.net wird episch sein”

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 656/6621/662
Alex Mayberry (Senior Producer) und Wyatt Cheng (Technical Game Designer).
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir wollen den Spieler ermutigen unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten (Amerkung: es gibt theoretisch über 97 Milliarden Skill-Kombinationen) auszuprobieren. Es gibt nicht den perfekten Weg eine bestimmte Charakterklasse zu spielen, sondern mehrere unterschiedliche Ansätze, die allesamt gleich erfolgreich sein können.

gamona: Sorry, aber ich muss diese Frage einfach stellen: Wird es in Diablo 3 ein verstecktes Kuhlevel (secret cow level) oder irgend etwas Vergleichbares geben? :)

Blizzard (lacht): Das versteckte Kuhlevel wird deswegen so genannt, weil es eben versteckt ist. Es kann also gut sein, dass wir wieder eine Überraschung einbauen, allerdings werden wir im Vorfeld nicht mehr darüber verraten.

“Der Fokus von Diablo 3 liegt auf PvE”

gamona: Auch wenn PvP in Diablo 2 nicht richtig unterstützt wurde, gab es doch viele Fans, die sich ihre eigenen Ligen und Regeln geschaffen haben. Werdet ihr diesen Wünschen in Diablo 3 nachkommen und könnt ihr uns schon ein wenig mehr über eure Pläne erzählen?

Diablo 3 - Blizzard im Interview: “Das Spielgefühl im Battle.net wird episch sein”

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 656/6621/662
Auf der Blizzcon stellte Blizzard soeben die PvP-Arenen vor.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blizzard: Für alle PvP-Fans haben wir hier auf der Blizzcon die Arenen angekündigt (Einzelheiten hierzu in unserer News). Wir wollen damit alle PvE-Spieler vor den aus Diablo 2 bekannten "Player-Killern" schützen, um dort ein harmonisches Spielen zu ermöglichen. Gleichzeitig möchten wir aber allen PvP-Spielern die Möglichkeit bieten, sich mit anderen Charakteren zu messen bzw. sich mit Gleichgesinnten auszutoben. Der Fokus von Diablo 3 liegt trotzdem ganz klar auf den klassischen PvE-Bereichen. Wir planen daher auch nicht mit Diablo 3 in den eSports-Bereich einzutreten.

Diablo 3 - Blizzcon 2010 Gameplay-Trailer152 weitere Videos

gamona: In Diablo 2 hatten alle Battle.net-Spieler die Möglichkeit, sich ihre Region frei auszuwählen. Wird es in Diablo 3 nun, wie auch bei StarCraft 2, eine Trennung zwischen den Regionen (z.B. USA und Europa) geben? Falls ja, warum wird diese künstliche Trennung im globalen Web aufrechterhalten?

Blizzard: Bisher haben wir uns noch nicht entschieden, ob es diese Trennung auch in Diablo 3 geben wird. Wir wissen, dass viele Spieler lieber frei wählen würden, wo sie spielen. Allerdings ist dies auch mit unterschiedlichen Herausforderungen verbunden, weshalb wir darüber zukünftig noch intern diskutieren werden.

gamona: Diablo 2 lebt bis heute von seinen Ladders und dem damit verbundenen Ruhm. Welche Funktionen können wir vom Diablo 3 Battle.net erwarten?

Diablo 3 - Blizzard im Interview: “Das Spielgefühl im Battle.net wird episch sein”

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 656/6621/662
"Besonders wichtig ist das Matchmaking."
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blizzard: Es gibt zahlreiche spannende Funktionen, die wir im Diablo 3 Battle.net anbieten werden. Besonders wichtig ist für dabei das "Matchmaking", um möglichst schnell und unkompliziert passende Mitspieler zu finden. Ihr könnt euch das in etwa so wie die "Looking for Group"-Funktion in World of Warcraft vorstellen oder wie bei StarCraft 2, wenn es in Richtung Arena-Kämpfe geht.

Zusätzlich werden wir natürlich auch die RealID unterstützen, so dass Spieler mit ihren Freunden in Kontakt bleiben können, während diese StarCraft 2 oder World of Warcraft spielen. Und natürlich spielen auch Achievements eine wichtigere Rolle.

gamona: Wenn wir uns an alte Diablo 2 Battle.net-Zeiten zurückerinnern, kommen uns gleich wieder die Charakternamen mit unterschiedlichen Clan-Tags ins Gedächnis. Denkt ihr im Rahmen des Battle.net auch über eine Unterstützung für Gilden bzw. Clans nach?

Blizzard: Viele Battle.net-Funktionen werden aktuell noch intern besprochen. StarCraft 2 hat den Weg geebnet und bietet schon jetzt viele tolle Funktionen. Wir überlegen nun, welche wir in Diablo 3 übernehmen und welche wir zusätzlich entwickeln werden. Mehr können wir diesbezüglich aktuell leider nicht sagen.

“Das Spielgefühl im Battle.net wird episch sein”

gamona: Die Kollegen von BioWare setzen in Star Wars: The Old Republic verstärkt auf die mehrsprachige Vertonung im Spiel. Werdet ihr in Diablo 3 ebenfalls mehrere Sprachversion anbieten?

Blizzard: Wir möchten uns an dieser Stelle nicht mit anderen Firmen vergleichen, allerdings werden wir in Diablo 3 die heutigen technischen Audio-Möglichkeiten voll ausschöpfen und zum Release unterschiedliche lokalisierte Fassungen anbieten.

gamona: Wie wollt ihr es schaffen die Motivation langzeitig hoch zu halten? Früher in Diablo 2 begnügten sich Spieler damit, monate- oder sogar jahrelang die gleichen Endbosse zu bekämpfen. In heutigen MMO-Zeiten könnte dies allerdings nicht mehr ausreichen, oder was denkt ihr?

Diablo 3 - Blizzard im Interview: “Das Spielgefühl im Battle.net wird episch sein”

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 656/6621/662
Auf der Blizzcon wurde die letzte Klasse angekündigt: die Dämonenjägerin.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blizzard: Naja, selbst nach mehr als zehn Jahren wird Diablo 2 noch immer von sehr vielen Fans gespielt. In unseren Augen liegt der Fokus auf der ständigen Suche nach neuen Items. Davon lebt Diablo. Zusätzlich glauben wir, dass die Spieler immer wieder neue Möglichkeiten ausprobieren möchten, um einzigartige Charaktere zu erschaffen.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass Diablo 3 abgeschlossen ist, wenn es auf den Markt kommt. Aktuell ist es unser Ziel, Diablo 3 für den Launch vorzubereiten. Blizzard ist aber dafür bekannt, seine Spiele auch lange Zeit nach dem Release weiter zu betreuen. So gab es beispielsweise dieses Jahr noch einen neuen Diablo 2 Patch, zehn Jahre nach dem Release. Und auch bei Diablo 3 wird dies sicherlich nicht anders sein.

Diablo 3 - Die letzte Klasse: Dämonenjägerin (Demon Hunter)152 weitere Videos

gamona: Welche potentielle Käuferschaft wollt ihr mit Diablo 3 angesprechen? Ist Diablo 3 in euren Augen eine Konkurrenz für MMOs und somit auch für World of Warcraft?

Diablo 3 - Blizzard im Interview: “Das Spielgefühl im Battle.net wird episch sein”

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 656/6621/662
Zu Diablo 2 gab es selbst zehn Jahre nach Release noch neue Patches.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blizzard: Diablo 3 ist kein MMO und somit auch nur schwer mit World of Warcraft zu vergleichen. Wir sprechen eine sehr breite Zielgruppe, wenn nicht sogar alle Spielertypen an. Diablo 3 soll einfach sein und vor allem Spaß machen. Gleichzeitig soll es aber auch herausfordend sein, wenn es in die höheren Schwierigkeitsstufen geht, die sicherlich nicht alle Spieler erreichen werden ("easy to learn, hard to master").

Zudem ist Diablo 3 das perfekte Spiel, um mal kurz für ein paar Minuten in die Spielwelt einzutauchen. Selbst in 15 Minuten kann man wirkliche Fortschritte im Singleplayer erzielen und wer lieber im Coop spielen möchte, der erlebt im Battle.net ein wirklich episches Spielgefühl.

gamona: Werfen wir mal einen Blick auf eure direkten Konkurrenten wie Torchlight oder Mythos. Welches Hack 'n' Slay gefällt euch am besten und welche anderen Games spielt ihr selber?

Blizzard: Wir lieben alle Spiele und zocken selber nahezu alles. Torchlight hat uns sehr gut gefallen, aber auch Borderlands war großartig. Allerdings sehen wir diese Spiele nicht als Konkurrenten an. Wir glauben eher, dass die Leute da draußen eine Vielzahl an tollen Games spielen möchten und man problemlos nebeneinander existieren kann.

gamona: Vielen Dank für eure Zeit!

Diablo 3 - Dämonenjägerin: Artworks

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (7 Bilder)

Diablo 3 - Dämonenjägerin: Artworks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 653/6601/660
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken