Wie wir erst gestern berichteten, gibt es bei Diablo 3 noch die ein oder anderen Fehler. Achievements verschwinden, Helden verschwinden und auch Fortschritte verschwinden.

Diablo 3 - Blizzard entschuldigt sich in einem Statement für den holprigen Start

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/35Bild 626/6601/660
Blizzard arbeitet bereits an den im Moment noch auftretenden Problemen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die ersten Tage im Rahmen des Launchs liefen nicht ganz so reibungslos, wie sich die Spieler das gerne gewünscht hätten. Bereits zum Releasezeitpunkt streikten die Server, wodurch einige Spieler erst später oder nur mit Lags ihr Abenteuer starten konnten.

Für all diese Unannehmlichkeiten entschuldigt sich Blizzard nun in einem offiziellen Statement, worin das Unternehmen auch einräumt, für den Start nicht ausreichend vorbereitet gewesen zu sein.

Man habe einige Optimierungen vorgenommen und man überwache das Spiel auch weiterhin, damit man ein positives Spielerlebnis garantieren könne.

Auszüge aus dem Statement, welches ihr unter dem Quellenlink findet: "Wir möchten uns sowohl bei allen, die mit uns gemeinsam die weltweite Veröffentlichung von Diablo III gefeiert haben als auch jenen, welche bereit waren unmittelbar bei Start des Spiels nach Sanktuarios zu eilen sehr herzlich bedanken."

"In diesem Zusammenhang möchten wir euch mitteilen, dass euer Enthusiasmus uns tief bewegt hat -- und wir es aufrichtig bedauern, dass euer Kreuzzug, den Herrn des Schreckens zu Fall zu bringen, nicht durch Scharen von Dämonen sondern durch die Infrastruktur der sterblichen Welt vereitelt wurde."

"Wie vielen von euch bewusst ist, haben technische Probleme in den Stunden nach dem Start zu Fehlermeldungen und Login-Problemen für Spieler geführt. Diese Probleme sind auch am darauffolgenden Abend wieder auf den amerikanischen und europäischen Servern aufgetreten. Trotz sehr aggressiver Prognosen waren unsere Vorbereitungen für den Start nicht ausreichend."

"Wir haben das Spiel 24/7 überwacht und haben einige Optimierungen angewandt, um dem weltweiten Ansturm besser standzuhalten. Seit gestern Morgen, seit 8:50 Uhr MESZ am 16. Mai (23:50 Uhr 15. Mai PDT) um genau zu sein, sind alle unsere Systeme online und laufen relativ flüssig. Wir überwachen weiterhin weltweit die Systemleistung und werden falls nötig weitere Maßnahmen vornehmen, um ein positives Spielerlebnis für alle zu ermöglichen. Dies beinhaltet Wartungsarbeiten, um weitere Verbesserungen für jede Region zu implementieren."

"Um sicherzustellen, dass alles weiterhin so läuft wie erwartet, haben wir beschlossen das Datum für den Start des Echtgeldauktionshauses nach hinten zu verlegen, auf einen Termin nach dem bisherigen vom 22. Mai. Wir werden euch hierzu in Kürze weitere Informationen zukommen lassen."

"Neben der enormen Anzahl an Spielern, die sich zeitgleich in das Spiel einloggen wollten, war ein Faktor der Probleme am Veröffentlichungstag das Erfolgssystem. Einige Spieler haben früh bemerkt, dass die Erfolge entweder nicht korrekt gutgeschrieben oder zwischen mehrfachem Einloggen nicht richtig gespeichert wurden. Wir untersuchen dieses Problem weiterhin und werden euch so schnell wie möglich hierzu weitere Informationen zukommen lassen."

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.