Blizzard enthüllte heute das Gesundheitssystem in Diablo 3, das doch so einiges anders als noch im Vorgänger macht. Wie gewohnt, wird am unteren Rand des Bildschirmes eine blutrote Kugel angezeigt, die die Lebensenergie darstellt. Ist die Anzeige leer, stirbt der Spieleheld.

Diablo 3 - Blizzard enthüllt neues Gesundheitssystem

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 657/6601/660
Weitere Bilder zum Gesundheitssystem findet ihr in unserer Galerie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun ist es aber so, dass Heiltränke recht selten geworden und sogar mit einer Abklingzeit behaftet sind. Und das Flüchten im Kampf bringt auch keine Regeneration mit sich. Hinzu kommt, dass es zwar die Gesundheitsregeneration als Klassenfähigkeit gibt, diese ist jedoch spezialisiert, sie bringt Nachwirkungen mit sich mit und sie muss mit Bedacht eingesetzt werden. Was also tun, wenn man keine Heiltränke mehr besitzt und die Gesundheit schwindet?

In Diablo 3 kommen nun sogenannte Regenerationskugeln zum Einsatz - das sind schwebende rote Sphären, die quasi aus den Körpern der erledigten Gegner entstehen. Wie es heißt, sollen diese nun die Hauptmöglichkeit der Gesundheitsregeneration darstellen. Wird eine solche Kugel aufgenommen, wird ein bestimmer fester Prozentsatz der Gesundheit - und die der Mitglieder einer Gruppe - wiederhergestellt.

Wobei es bei den Regenerationskugeln einige Unterschiede gibt. Wenn man jetzt einen eher gewöhnlichen Gegner besiegt, als Beispiele nennt Blizzard einen tollwütigen Dämonen und einen verrückten Kultisten, dann besteht eine gute Chance (allerdings keine hundertprozentige), dass eine schwache Regenerationssphäre erscheint. Die schwachen Regenerationssphären erscheinen zwar viel häufiger, stellen aber auch weniger Gesundheit wieder her.

Je seltener und dicker die Gegner sind, desto höher ist die Chance an größere Sphären zu kommen. Was die Bosskämpfe angeht, so soll jeder davon speziell entworfene Methoden zur Nutzung der Sphären beinhalten. Da gibt es etwa einen Kampf, wo man seine Aufmerksamkeit auf die Schwächung eines Bosses richten, gleichzeitig aber auch seine schwächeren und nicht minder lästigen Diener bekämpfen muss, um genug Sphären aufzusammeln.

In einem anderen Szenario lässt ein Boss selbst Sphären fallen, sobald er Schaden durch den Spieler erleidet. Es kann aber auch vorkommen, dass man Sphären erst finden muss.

Durch das neuartige Gesundheitssystem sollen die Kämpfe taktischer ausfallen, zumal Entscheidungen etwas schneller getroffen werden müssen. Erste Bilder von den Sphären findet ihr folgend.

Diablo 3 - Bilder zum Gesundheitssystem zeigen Regenerationssphären

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (3 Bilder)

Diablo 3 - Bilder zum Gesundheitssystem zeigen Regenerationssphären

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 657/6601/660
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.