An den neuen Grafikstil von Diablo 3 können sich viele Fans nicht gewöhnen. Er sei zu bunt und zu verspielt heißt es von Seiten der Spieler. Sogar eine Petition wurde ins Leben gerufen, in der sich mittlerweile über 52.000 Diablo-Begeisterte eingetragen haben.


Das ging an Blizzard natürlich nicht vorbei, denn bereits vor einem Monat gab Blizzard zu verstehen, dass der Grafikstil extra so gewählt wurde, um einen besseren Kontrast in das Spiel zu bringen.

Nun nahm Blizzards Lead Designer Jay Wilson persönlich Stellung und meinte, dass es keinen Weg mehr zurück gibt. Das gesamte Entwickler-Team ist zufrieden und glücklich mit dem Grafikstil, weshalb es keine Veränderung geben wird. Vor allem aber soll es auch dem Spielgeschehen zu Gute kommen.

"Wenn sich Gegnermassen auf dem Bildschirm befinden, ist der Spieler froh, wenn er die Bösewichte erkennen kann.", merkte er an. Außerdem sagte er, dass Diablo 3 die ersten 2 Jahre mit dem gewohnt düsteren Setting entwickelt wurde, doch man entschied sich zu Gunsten der Spielbarkeit für einen anderen Grafikstil.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.