Laut mehreren Berichten wurden zahlreiche 'Diablo 3'-Accounts gehackt. Im offiziellen Forum finden sich vermehrt Foreneinträge, in denen es um stibitzte Accounts geht. Einige wurden angeblich weiterverkauft und bei manchen fehlt nur das erbeutete Loot.

Diablo 3 - Berichte über gehackte und geplünderte Accounts

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/35Bild 626/6601/660
Zwar mag der Onlinezwang gegen Raubkopierer helfen, gegen Hacker aber ist diese Methode nicht sicher.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwar mag die Schuld bei einigen dieser Fälle auf die User zurückzuführen sein, da etwa auch mit Trojaner verseuchte Cheat-Programme rund um Diablo 3 im Umlauf sind. Doch es gibt unter anderem Spekulationen über eine mögliche SQL-Injektion bei Blizzard, zumal die europäischen Server vorgestern im gleichen Zeitraum außerplanmäßig gewartet wurden.

Hinzu kommt, dass Blizzard’s Authenticator Service möglicherweise versagt haben könnte. Einige Spieler mit Battle.net-Authenticator sollen ebenfalls von den Hacks betroffen sein.

Blizzard arbeitet nach eigenen Angaben bereits an dem Problem und will die erbeuteten Items für die betroffenen Spieler wiederherstellen. Das Unternehmen machte jedoch auch klar, dass wohl nicht alle Items wieder zurückgeholt werden können.

Ob es sich aber um ein Sicherheitsproblem handelt oder die User einfach selbst daran Schuld sind, darauf ging Blizzard nicht ein. Dass sich die Berichte aber plötzlich so häufen, dürfte kein Zufall sein.

So oder so: Prüft schnellstmöglich euren Account und stellt sicher, dass ihr ein sicheres Passwort aus Zahlen und Buchstaben habt.

Diablo 3 ist für PC, seit dem 03. September 2013 für PS3, Xbox 360 und seit dem 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.