Seit Red Candles Detention (Steam) können wir uns alle etwas unter “historischer Horror” vorstellen. Der 2D-Sidescroller schickt euch durch ein verregnetes, dunkles Taiwan in den 60ern, angefüllt mit buddhistischen, taoistischen und chinesischen Mythen, die eure Nacht mit Albträumen beflecken sollten. Red Candle hat indessen an weiteren Titeln gearbeitet, der jüngste: Devotion. Nicht nur passt der Name wunderbar zu Detention, auch spielt er nur 20 Jahre später in Taiwan und nimmt Abschied vom Sidescroller-Dasein.

Wie wäre es mit einer original taiwanesische Werbung aus den 80ern mit seltsam-gruseliger Hintergrundmusik? Ja oder ja?

Devotion - Teaser

Be careful what you pray for… ist der erste Slogan von Devotion, das sich wie sein Vorgänger auf die uralte chinesische und taiwanesische Kultur beziehen wird; auf Mythen und dunkle Märchen sowie rituelle Kunstwerke und Musik. Im Spiel watet ihr durch die Geheimnisse eines alten Apartmentkomplexes aus den 80er Jahren in Taiwan, ihr löst Rätsel und grabt euch in die Geschichte einer dreiköpfigen Familie, deren Routine und – natürlich – blutigen Vergangenheit.

Detention kostet euch nur 5.99 Euro im Steam Summer Sale. Na?

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Devotion ist ein First-Person-Horror-Spiel in 3D (anders, als Detention) und wird sich vornehmlich auf Rätsel und das Erkunden des Hauses fokussieren. Außerdem: Religiöse Opferrituale, alte Gottheiten und eine Rekonstruktion des taiwanesischen Lebensstils der 80er Jahre, kurz: Devotion soll sich ebenso dem historisch-kulturellen Horror widmen, wie auch schon Detention zuvor. Besucht die Homepage zum Spiel, um mehr zu erfahren oder den Newsletter zu abonnieren (bitte mit Kopfhörern, wenn ihr auf 'abonnieren' klickt – ihr werdet es nicht bereuen).

Devotion erscheint voraussichtlich 2018 für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.