Solltet ihr bereits im Besitz der PlayStation 3-Version von Devil May Cry 4 sein, dürfte euch aufgefallen sein, dass das Spiel vor dem ersten Start einige GByte an Daten auf die Festplatte der Konsole kopiert - und das etwa 25 Minuten lang. Nun meldete sich Chris Kramer von Capcom zu Wort, der im offiziellen Blog die notwendige Installation gut heißt. Nach seiner Aussage bringe das für PlayStation 3-Spieler einen großen Vorteil mit sich: die Ladezeiten. "Devil May Cry 4-Spieler werden davon beeindruckt sein, wie schnell die einzelnen Level anschließend geladen werden", so Kramer. Damit soll gewährleistet werden, dass man einen nahezu flüssigen Übergang von Zwischensequenzen zum normalen Spielablauf erhält.

Devil May Cry 4 ist für PS3, Xbox 360 und seit dem Juli 2008 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.