Am gestrigen Donnerstagabend wurden in Berlin der Deutsche Computerspielpreis und LARA - Der Deutsche Games Award vor rund 500 Gästen aus Medien, TV, Film, Wirtschaft, Politik und der Gamesbranche verliehen.

Deutscher Computerspielpreis - Crysis 2 ist bestes deutsches Spiel des Jahres

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Crysis 2 räumte als bestes Deutsches Spiel ab und dürfte dadurch künftig für weitere Diskussionen sorgen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und obwohl die Nominierung von Crysis 2 - also erstmals ein Ego-Shooter beim Deutschen Computerspielpreis - im Vorfeld für zahlreichen Zoff sorgte (wir berichteten), ging Cryteks Spiel als Gewinner in der Kategorie Bestes Deutsches Spiel hervor.

Die Jury begründete dies damit, dass Crysis 2 "technologisch, qualitativ und ökonomisch weltweit Publikum und Fachwelt überzeugt und begeistert" habe. Somit beugte sich die Jury also dem Druck nicht und vergab dem Shooter die wichtigste Auszeichnung des Abends.

Die Gewinner

Bestes Kinderspiel (75.000 Euro)
"The Great Jitters: Pudding Panic", Entwickler und Publisher: Kunst-Stoff GmbH, Berlin

Bestes Jugendspiel (75.000 Euro)
"Harveys neue Augen Clip", Entwickler: Daedalic Entertainment GmbH, Hamburg, Publisher: rondomedia GmbH, Mönchengladbach

Bestes mobiles Spiel (50.000 Euro)
"Das Verrückte Labyrinth HD", Entwickler und Publisher: Ravensburger Digital GmbH, München

Bestes Serious Game (50.000 Euro)
"Vom fehlenden Fisch - Die geheimnisvolle Welt der Gemälde", Entwickler und Publisher: Kunsthalle Bremen, Bremen

Bestes Browsergame (50.000 Euro)
"Drakensang Online", Entwickler und Publisher: Bigpoint GmbH, Hamburg

Bestes Deutsches Spiel (50.000 Euro)
"Crysis 2", Entwickler: Crytek GmbH, Frankfurt / Publisher: Electronic Arts, Köln

Bestes Nachwuchs-Konzept aus Schüler- und Studentenwettbewerb (35.000 Euro)
"About Love, Hate and the Other Ones", Entwickler und Publisher: Kunsthochschule Kassel, Kassel

Sonderpreis Kategorie Browsergame (undotiert)
"TRAUMA", Entwickler und Publisher: Krystian Majewski, Köln

Sonderpreis der Fachjury Nachwuchskonzept (undotiert):
"Pan It!", Entwickler und Publisher: Frederic Schimmelpfennig, Bad Schwalbach

Die Gewinner LARA - Der Deutsche Games Award 2012:

LARA - Bestes Internationales Computerspiel (undotiert)
"The Elder Scrolls V - Skyrim", Bethesda Game Studios / Bethesda Softworks (ZeniMax)

LARA - Bestes Internationales Konsolenspiel (undotiert)
"Portal 2 Clip", Valve / Electronic Arts

LARA - Bestes Internationales Mobiles Spiel (undotiert)
"Super Mario 3D Land Clip", Nintendo

LARA OF HONOUR (undotiert)
Will Wright