Von Fans lange erwartet, ist Deus Ex: Mankind Divided mittlerweile auf allen Plattformen erschienen, doch leider fiel dieser Start für PC-Spieler etwas holprig aus. Die User-Bewertungen sind nicht gerade rosig, was vermutlich an den vielen Abstürzen und der schlechten Performance des Cyberpunk-Games liegt. Lest in unserem Guide mehr zu den Problemen bei Deus Ex: Mankind Divided und was ihr in dieser Situation tun könnt, um weiterspielen zu können.

Deus Ex: Mankind Divided - 'The Mechanical Apartheid'-Trailer12 weitere Videos

Fünf Jahre musste die Fangemeinde der Deus Ex-Serie nun warten, bis ein neuer Teil herauskommt. Mit Deus Ex: Mankind Divided ist es nun endlich soweit. Konsolen-Spieler haben anscheinend keine großen Probleme mit dem Cyberpunk-Spiel, doch PC-Gamer sind mittlerweile schon etwas frustriert. Übrigens wurde die PC-Fassung von Nixxes umgesetzt. Das holländische Studio hatte sich zum Beispiel auch den letzten Tomb Raider-Teilen angenommen und konnte hier eigentlich richtig glänzen. Was ist also los bei Deus Ex: Mankind Divided?

Deus Ex: Mankind Divided - Schlechte Performance, Abstürze, startet nicht: Erste Hilfe gibt es hier!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 27/331/1
Wenn Deus Es: Mankind Divided nicht so gestochen scharf aussieht, wie hier, dann kann das an der Performance liegen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Deus Ex: Mankind Divided – Performance-Probleme und Abstürze im Überblick

In der Regel kann es nie schaden, sich vor dem Kauf eines Spiels zuerst einmal die offiziellen Systemanforderungen anzuschauen. So könnt ihr prüfen, ob euer PC überhaupt die erforderlichen Voraussetzungen zum Spielen erfüllt. Eigentlich wollen wir doch ohnehin alle Deus Ex: Mankind Divided in Ultra spielen, doch wenn wir das tun, werden wir leider enttäuscht. Dann ruckelt es und es macht nicht einmal mehr halb soviel Spaß mit Adam Jensen Feinde auszuschalten.

Im Folgenden möchten wir auf einzelne Probleme bei Deus Ex: Mankind Divided eingehen und euch verschiedene Lösungshilfen anbieten. Als kurz nach Start des Games die Fehler samt Abstürze und Performance-Problematiken auftauchten, meldete sich das kanadische Entwicklerstudio Eidos Montreal auf Steam höchstpersönlich zu Wort und bezog Stellung.

Packshot zu Deus Ex: Mankind DividedDeus Ex: Mankind DividedRelease: PC, PS4, Xbox One: 23.8.2016 kaufen: ab 35,99€
  • Performance-Probleme: Ist die Performance eines Spiels schlecht, dann ist das sehr ärgerlich. Die Performance hängt maßgeblich mit der Rechenleistung des Prozessors zusammen, insbesondere hier mit der Grafikkarte. Eidos, die Macher von Deus Ex: Mankind Divided empfehlen bei Problemen mit der Performance die Treiber der Grafikkarte zu aktualisieren. Eine andere Lösungshilfe wäre es, das MSAA (Multisample Anti Aliasing) abzuschalten. Das MSAA ist dafür zuständig, die Kanten in 3d-Grafiken zu glätten. Um dies auszuschalten, müsst ihr nur in die Spieloptionen gehen und dieses dort in den Grafikeinstellungen ausschalten. Die Performance kann auch verbessert werden, wenn ihr die kontaktverhärtenden Schatten ausstellt. Zudem soll auch die Nutzung des exklusiven Vollbildmodus helfen sowie die Full-HD-Auflösung auf 1920x1080 Pixel runterzuschrauben. Besitzt ihr eine Grafikkarte mit 4 GB Videospeicher, dann stellt die Einstellungen auf „hoch“, um bei Deus Ex: Mankind Divided eine bessere Performance zu erlangen. Klar, wir wollen Deus Ex: Mankind Divided alle auf „ultra“ spielen, doch sogar die „sehr hoch“-Einstellung macht hier schlapp und verlangt nach einer Grafikkarte, die mindestens 6, wenn nicht sogar 8 GB Videospeicher mitbringt.
  • Abstürze: Was die Abstürze betrifft, so haben sich Eidos Montreal noch nicht dazu geäußert. Daher können wir euch an dieser Stelle nur allgemeine Hilfestellungen geben. Bei einem Spielabsturz kann es hilfreich sein, die Systemtreiber zu aktualisieren und die neusten Windows-Updates zu installieren. Außerdem solltet ihr versuchen, euren PC neu zu starten. Viele Spieler von Deus Ex: Mankind Divided berichten davon, dass das Spiel innerhalb der Cutszene am Bahnhof abstürzt. Die Community bietet hier einige Hinweise, die das Probleme lösen könnten. Unter anderem half einigen das Reduzieren der Grafikeinstellungen sowie das Abschalten der DLCs (über die Steam-Bibliothek möglich). Viele lösten auch dieses Problem, indem sie das Spiel einfach über den Fenstermodus ausführten.
  • Maus-Beschleunigung: Bei manchen Spielern kann leider die Beschleunigung der Maus nicht deaktiviert werden. Leider haben auch hier die Entwickler noch keine Lösung veröffentlicht. Ein Grund dafür kann sein, dass die Mausachsen in den Einstellungen nicht richtig dargestellt werden. Das Problem über die Einstellungen zu lösen, ist also nicht unbedingt eine so gute Idee. Vorerst könnt ihr allerdings probieren, die Maussensitivität auf ZERO zu stellen.
  • Liste mit Augmentierungen bleibt leer: Für dieses Problem gibt es derzeit leider noch keinen Fix, dennoch ist es bereits bekannt und vermutlich in Arbeit.
  • Schwarzer Bildschirm (Vollbildmodus): Erscheint bei euch ein Blackscreen, dann aktualisiert am besten all eure Treiber, sodass sie auf dem neusten Stand sind. Es hilft auch, die Bildwiederholungsfrequenz auf 60 Hertz einzustellen. Nützt dies dennoch nicht, dann drückt Alt+Tab und wechselt in den Fenstermodus. Jetzt müsst ihr nur noch die Spielauflösung anpassen, sodass es für euren Monitor stimmt.
  • Digitale Inhalte nicht auffindbar: Wenn ihr die digitale Sammler-Edition von Deus Ex: Mankind Divided gekauft habt, dann habt ihr natürlich einige Boni im Gepäck, wie etwa den Soundtrack zum Cyberpunk-Spiel, die Novella oder das Art Book und einen Comic. Ihr könnt diese in dem Ordner \Steam\steamapps\common\Deus Ex Mankind Divided\Extras finden.
  • Fehler bei der letzten Belohnung im Breach-Modus: Derzeit könnt ihr die letzte Belohnung im Breach-Modus unbegrenzt erhalten, wenn ihr weitere Karten spielt. Hierbei handelt es sich aber um einen Fehler bei Deus Ex: Mankind Divided. Aus diesem Grund wird gerade eine alternative Belohnung abgegeben. Nun müsst ihr auf einen Patch warten, mit dem wieder der richtige Reward ins Spiel integriert wird. Habt ihr den Breach-Modus aber bereits absolviert, dann braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, denn all jene Spieler bekommen die Belohnung nachgereicht.
  • PS4-Fehlercode CE-34878-0: PS4-Spielern ist dieser Fehlercode beim Spielen von Deus Ex: Mankind Divided untergekommen, vor allem beim Laden einer neuen Karte, etwa in der U-Bahn. Leider ist dieser Fehlercode sehr fatal, denn er macht euren Speicherstand zunichte. PlayStation rät hier, zunächst die Anwendung zu schließen und die neuste Systemsoftware sowie die Updates für die Spiele zu installieren. Startet jetzt das System neu. Sollte der Fehler erneut auftreten, dann sichert eure gespeicherten Daten und geht in die Einstellungen. Klickt dort auf „Initialisierung“ und wählt hier die Option „PS4 initialisieren“. Sollte auch dies den Fehler nicht wettmachen, dann solltet ihr euch sicherheitshalber an den PlayStation-Support wenden – vor allem dann, wenn der Fehler auch bei anderen Anwendungen auftaucht.

Demnächst soll ein erstes Update für Deus Ex: Mankind Divided rauskommen, das unter anderem einen DirectX-12-Renderpfad mitbringen soll. Das sorgt dafür, dass das Game auf der Grafikkarte schneller läuft. Zudem bietet das eine Auslastung für den Mehrkern-Hauptprozessor. Warten wir also mal ab, ob die Probleme schnell gefixt werden.