Der kommende Film zu Deus Ex wird sich weniger an die beliebte Rollenspiel-Reihe halten. Laut Regisseur C. Robert Cargill liege der Fokus bei dem Projekt vielmehr darauf, daraus einen Cyberpunk-Film zu machen.

Es werde nicht die klassische Videospiel-Verfilmung, denn das wäre letztendlich nicht das, was die Fans wirklich wollen. Man schaute sich an, was in Videospielen funktionierte und was nicht sowie was die Spieler bzw. Fans wirklich von einem Film basierend auf Deus Ex sehen wollen.

Der Film soll die Spiele also nicht wiederaufwärmen, sondern stattdessen etwas völlig Neues erzählen. Die Fans wollen nach Aussagen von Cargill zwar Elemente sehen, die sie an Deus Ex lieben, aber sie wollen genauso Dinge sehen, die bislang nie in den Spielen auftauchten.

Dabei lässt man sich von Filmen wie District 9 und Looper inspirieren, diese Filme seien genau die Form von dem, was man mit dem Projekt realisieren solle. Man nimmt sich also Konzepte her, die die Fans lieben, erzähle aber eine neue Geschichte, die sie vorher nie gehört haben.

Fans sollen jedenfalls definitiv auf ihre Kosten kommen. Als Basis nehmen sich die Macher Deus Ex: Human Revolution her - mehr oder weniger. Wann man mit dem Film rechnen darf, bleibt offen.