Für den 'The Missing Link' DLC nimmt Entwickler Eidos Montreal die Bosskämpfe selbst in die Hand. Beim Hauptspiel wurden diese Arbeit von einem anderen Studio übernommen.

Deus Ex: Human Revolution - Bosskampf im kommenden DLC erlaubt verschiedene Vorgehensweisen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 164/1701/170
Waffengewalt ist beim Boss im kommenden DLC nicht notwendig, aber eine der möglichen Optionen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Kürzlich wurde bekannt, dass die Bosskämpfe in Deus Ex: Human Revolution von G.R.I.P. Entertainment entwickelt wurden. Ein oft genannter Kritikpunkt des Spiels sind genau diese Konfrontationen, denn unterschiedliche Vorgehensweisen, wie bei den anderen Aufgaben im Spiel, sind hier nicht möglich. Es kommt nur auf die reine Waffengewalt an.

Auch im kommenden Story-DLC wartet ein Bosskampf auf die Spieler, der diesmal jedoch einem anderen Konzept folgt: „Du musst den Boss nicht töten. Du kannst einen nicht-tödlichen Nahkampfangriff durchführen und du kannst ihn aus der Entfernung ausschalten. Du kannst ihn sogar töten, ohne dass er dich sieht. Es ist eine größere Herausforderung als normale Bosskämpfe, wie wir sie in vielen Spielen finden“, so Produzent Marc-Andre Dufort.

Er versteht auch, dass einige Spieler, die lieber verdeckt im Hauptspiel vorgegangen sind, mit den Bosskämpfen vielleicht ein wenig frustriert waren, weil sie keine guten Waffen im Gepäck hatten.

Der DLC erscheint im Oktober für PC und Konsolen und soll Spieler etwa fünf Stunden lang beschäftigen.

Deus Ex: Human Revolution ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.