In einem Interview auf der E3 hat David Cage, Game Director von Detroit: Become Human, verraten, dass das Spiel in etwa acht bis zehn Stunden Spielzeit bereithalten wird. Jedoch kommt dazu noch einmal die Zeit, die ihr für einen zweiten oder vielleicht sogar dritten Durchlauf des Spiels benötigt.

Detroit: Become Human wird acht bis zehn Stunden Spielzeit bieten.

Denn in Detroit: Become Human steht der Wiederspielbarkeitswert im Vordergrund. Jede Entscheidung, die ihr trefft, hat Konsequenzen für die Protagonisten und andere Charaktere. Entscheidet ihr euch für eine der vielen Möglichkeiten, bleiben andere Wege natürlich versperrt. Diese könnt ihr dann erneut in einem zweiten Versuch angehen. Noch bleibt natürlich abzuwarten, ob dieses System genug motiviert, um noch einen Spieldurchlauf zu starten.

Androiden gehen auf die Barrikaden

In Detroit: Become Human dreht sich alles um Menschen und ihre Beziehung zu Androiden. In der nahen Zukunft werden diese menschenähnlichen Roboter nämlich fast schon wie Sklaven gehalten. Einige von ihnen haben aber einen Überfluss an Emotionen, der gegen ihre Programmierung widerspricht und sie zur Zielscheibe macht.

Wie bereits im Trailer zu sehen war, werden wir unter anderem Connor spielen. Einen Androiden, der andere Roboter mit Fehlfunktion aufspüren muss. Wann Detroit: Become Human erscheint, ist bislang nicht bekannt.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Detroit: Become Human ist seit dem 25. Mai 2018 für PS4 erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.