Die PvP-Modi von Destiny werden von Entwickler Bungie komplett überarbeitet. Grund dafür ist das kürzlich erschienene Addon König der Besessenen. Mit dem Update für die PvP-Modi werden die Levelgrenzen angehoben, Drop-Chancen von Gegenständen erhöht und einige Veränderungen am Matchmaking realisiert.

Destiny: König der Besessenen - PvP-Modi werden komplett überarbeitet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/81Bild 1/811/81
Mit den neuen Änderungen an Destinys PvP-Modi soll das Spiel an das neue Addon angepasst werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Iron Banner und Trials of Osiris haben Spieler in Destiny: König der Besessenen die Möglichkeit sich mit anderen Hütern in Online-Duellen zu messen. Aufgrund des Addons werden nun einige Veränderung Einzug halten. Beispielsweise werden in Iron Banner nur noch Team-Anführer der Stufe 40 zum Spiel zugelassen. Der empfohlene Lichtlevel für die Matches liegt bei 230. Dafür werden aber auch die Drop-Chancen der Belohnungen angehoben.

In Trials of Osiris hingegen wird euch sogar ein Lichtlevel von 251 abverlangt. Der von den Entwicklern empfohlene Level liegt sogar bei satten 290 Lichtstufen. Je mehr Matches ihr hintereinander gewinnt, desto besser fällt auch der Loot für eure Leistung aus. Eine Übersicht über alle Änderungen im PvP-Modus von Destiny findet ihr auf der offiziellen Webseite von Bungie.

In Destiny selbst werdet ihr ebenfalls bald in den Genuss der Änderungen kommen. Iron Banner wird am 13. Oktober 2015 wieder in die Spielwelt zurückkehren. Trials of Osiris erscheint nur wenige Tage später am 16. Oktober. Beide Modi wurden nach der Veröffentlichung von König der Besessenen aus Destiny entfernt. Mit den neuen Anpassungen sollen sie den neuen Ausrüstungsgegenständen des Addons gerecht werden.

Destiny: König der Besessenen ist für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.