Mit einem Patch gehen die Macher von Destiny gegen einen Exploit im Spiel vor. Damit war es Spielern möglich, in kürzester Zeit exotische Engramme zu farmen, die eigentlich als Belohnung für Erledigen besonderer Aufgaben oder Gegner gedacht waren.

Destiny: König der Besessenen - Patch entfernt Exploit für exotische Engramme

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/33Bild 81/1131/1
Ein Exploit in Destiny wurde von den Entwicklern beseitigt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit der Einführung von Destiny: König der Besessenen hat auch ein Exploit Einzug gehalten. Seit dem Addon war es möglich, vom Händler Xur ein spezielles Item zu kaufen, mit dem sich die Chance auf ein exotisches Engramm deutlich erhöht, wenn ihr einen Boss besiegt. Für den Exploit haben die Spieler das Item gekauft und dann eine besonders einfache Bossmission gestartet. Dort war der Respawn-Punkt direkt vor der Bossarena. Hat man dann den Feind mit einem Raketenwerfer erledigt, dessen Explosion gleichzeitig den eigenen Charakter ins Nirwana befördert, löst man trotzdem den exotischen Loot des Bosses aus.

Dank des Respawns war es möglich, den Boss dann erneut anzugehen und so in kürzester Zeit exotische Engramme zu farmen. Mit diesen bekommt ihr die stärksten Waffen und Rüstungsteile im Spiel. Entwickler Bungie schiebt diesem Exploit von Destiny nun einen Riegel vor. Mit Hotfix 2.0.0.4 sinkt die erhöhte Dropchance des Items, wenn man es mehrfach hintereinander nutzt. Dadurch sollen Spieler den Gegenstand nur noch in schwierigeren Dungeons einsetzen.

Eine komplette Auflistung aller Patchnotes findet ihr auf der offiziellen Seite von Bungie. Seit dem 15. September steht Destiny: König der Besessenen in den Händlerregalen.

Destiny: König der Besessenen ist für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.