Am kommenden Freitag, dem 14. September 2018, startet der erste große Raid in Destiny 2: Forsaken. Dann haben Spieler die Chance, große Bosse zu fällen und mächtigen Loot abzustauben. Durch einen Glitch gibt es aber jetzt schon einige Spieler, die sich auf leicht unfaire Weise den Loot schnappen.

Die träumende Stadt von Destiny 2:

Destiny 2 - Dreaming City Trailer22 weitere Videos

Denn einige Destiny 2-Spieler haben herausgefunden, dass es in der träumenden Stadt einen bestimmten Vorsprung gibt, den man mit allen drei Klassen erreichen kann. Dieser Vorsprung beherbergt einen Glitch, der euch durch die Karte fallen lässt. Durch ein paar weitere Sprünge gelangt ihr so auf eine Brücke, die bereits zum "Last Wish"-Raid von Destiny 2: Forsaken gehört und zu einer Kiste, die mit Loot gefüllt ist. Dabei springen Items über Power-Level 500 heraus und die Spieler können bereits Erfolge durch das wiederholte Öffnen der Kiste einheimsen.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Keine Empfehlung für Glitches

Dabei gehen sie aber auch das Risiko ein, dass Bungie ihren Account für diese Aktion bestraft. Immerhin handelt es sich um einen Glitch und fast schon um einen Exploit. Am besten würden sie noch davonkommen, wenn die gewonnenen Items einfach wieder entfernt werden. Im schlimmsten Falle könnte ihnen aber auch eine Sperre für Destiny 2 bevorstehen.

Destiny 2 ist für PS4, Xbox One und seit dem 24. Oktober 2017 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.