Destiny 2 ist seit wenigen Tagen für den PC auf dem Markt und schon berichten die ersten User über enorme Probleme. Neben einem Prozessor, der aktuell nicht unterstützt wird, haben viele schon wenige Minuten nach dem Start den Bannhammer abbekommen. Doch dies soll nicht an Drittprogrammen liegen, wie einer der Entwickler nun berichtet.

Destiny 2 - Entwickler dementiert Bannprobleme auf dem PC

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDestiny 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 269/2701/270
Manche PC-Spieler stehen bei Destiny 2 aktuell auf dem Schlauch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir blockieren Programme, die versuchen, ihren Code in unser Spiel zu bringen“, heißt es von David Shaw, dem PC Project Lead bei Bungie. „Die meisten Overlays funktionieren auf diese Weise. Aber wir bannen nicht dafür. Das ist Internet-Bullshit.“ Diese Aussage sorgte für einen Shitstorm unter seinem Tweet. Immerhin scheint es viele User zu geben, die Destiny 2 aufgrund eines Banns aktuell nicht spielen können. Zu viele, als dass dieses Problem ausgedacht wäre. Eine Lösung für dieses Problem und die ungerechtfertigten Sperren ist noch nicht in greifbarer Reichweite.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Genauere Informationen

Was in diesem Fall helfen würde, wäre ein Einblick in die Bannhistorie von Destiny 2. Warum wurden die Spieler überhaupt erst ausgesperrt? Das Programm arbeitet automatisch und vielleicht hat sich in dieser Automatisierung irgendwo ein Fehler eingeschlichen. Sollte es einen Lösungsansatz geben, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

Destiny 2 ist für PS4, Xbox One und seit dem 24. Oktober 2017 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.