Zum Ende der Woche gibt's große Neuigkeiten zu Bungie und Activision, mit denen sicherlich niemand gerechnet hätte. Entwickler und Publisher, die bislang an Destiny und Destiny 2 gearbeitet haben, gehen in Zukunft getrennte Wege. Für Fans des Shooters könnte dies große Auswirkungen auf einen potentiellen Nachfolger haben.

Forsaken war das letzte Addon, das unter Activision erschien.

Destiny 2 - Forsaken – Launch Trailer: Nehmt Rache im neuen Addon von Destiny 222 weitere Videos

Laut der Website Kotaku soll es schon seit Jahren Spannungen zwischen den beiden Unternehmen gegeben haben. Als die Nachricht der Trennung offiziell wurde, sollen die Destiny-Entwickler bei Bungie angeblich Champagner geöffnet haben. 2007, als sich Bungie von Microsoft unabhängig gemacht hat, sollen sich ganz ähnliche Szenen in den Büros abgespielt haben. Jetzt, wo die Trennung durch ist, soll Destiny weiterhin bei Bungie bleiben. In den nächsten Monaten wird die geplante Roadmap mit vielen Events weitergeführt. Die Fans sollen laut Bungie aber aufmerksam bleiben. Denn schon bald soll es große Neuigkeiten über die Zukunft von Destiny geben.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Ein völlig neues Destiny?

Destiny könnte in Zukunft eine andere Richtung einschlagen.

Zuletzt gab es Gerüchte, dass Destiny 3 bereits in der Entwicklung wäre und deutlich mehr Fokus auf den RPG-Anteil des Shooters legen würde. So sollen Items nicht mehr nur einen Wert haben. Stattdessen soll es viele verschiedene Werte mit prozentualen Auflistungen geben, ähnlich wie bei anderen RPGs wie The Witcher 3. Ob Destiny 3 schon bald angekündigt wird?

Destiny 2 ist für PS4, Xbox One und seit dem 24. Oktober 2017 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.