Kürzlich wurde bekannt, dass 'Game of Thrones'-Darsteller Peter Dinklage im Bungie-Shooter Destiny von Synchronsprecher Nolan North (Stimme von Nathan Drake aus Uncharted) ersetzt wurde.

Destiny - Warum 'Game of Thrones'-Darsteller Peter Dinklage ersetzt wurde

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 286/2941/294
Peter Dinklage ist nicht mehr Teil von Destiny.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei geht es konkret um die Stimme des schwebenden Roboters Ghost, der bisher von Dinklage gesprochen wurde, jedoch von North komplett übernommen wird. Alle bereits im Spiel vorhandenen Sätze werden neu eingesprochen.

Executive Producer Mark Noseworthy verriet jetzt in einem Interview mit Game Informer, warum North die neue Stimmte von Ghost ist.

Demnach hat es vor allem mit der Terminplanung zu tun, so dass die Zusammenarbeit mit Dinklage wegen "Hollywood-Nonsense" nicht fortgeführt werden kann. Somit suchte man sich also einen professionellen Synchronsprecher, der diesen Job quasi täglich macht und einfacher zu erreichen ist - auch kurzfristig.

"Wir können in anrufen und sagen 'Hey, können wir nächste Woche diese Sache angehen? Wir machen einen internen Spieltest und es wäre großartig, ein paar Ghost-Dialoge hinzubekommen, statt eine Roboterstimme zu verwenden.' Und er steht zur Verfügung", so Noseworthy.

Nolan North arbeitete an unzählig vielen Videospielprojekten mit, darunter The Last of Us, Prince of Persia, Portal 2, Halo 3, Saints Row, EverQuest 2, The Elder Scrolls V. Skyrim, Fable 2, Assassin's Creen, Call of Duty: black Ops 2 und viele weitere Titel.

Bilderstrecke starten
(143 Bilder)

Destiny ist für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.