Entwickler Bungie veröffentlichte einen frischen Patch für den Online-Shooter Destiny, mit dem das Farming in der "Loot Cave" ein Ende gesetzt wird.

Destiny - Patch macht Schluss mit 'Loot Cave'-Farming

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDestiny
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 286/2871/287
Loot, so viel Loot.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Loot Cave wurde durch ein Exploit zugänglich und erlaubte es, nahezu unendlich farmen zu können. Man konnte theoretisch schnell und einfach seltene Items erbeuten. Dass sich Bungie das nicht lange ansehen wird, war bereits abzusehen.

Der neue Patch erhöht die Spawn-Zeiten, so dass man das Exploit quasi nicht mehr nutzen kann. Jetzt gibt es Spawn-Zeiten von 40 Sekunden für Monsterhöhlen in der Himmelswacht, an der Vergessenen Küste, in den Gluthöhlen, an der Zertrümmerten Küste und in der Einöde. Zuvor lagen diese zwischen 6 und 20 Sekunden.

"Die Schar der heiligen Schatzkammer haben eingesehen, wie sinnlos ihre endlosen Angriffe auf die Himmelswacht sind und haben sich zurückgezogen, um ihre Wunden zu lecken und ihre nächsten Attacken zu planen", heißt es.

Weiterhin verspricht Bungie für die Zukunft die Steigerung der Droprate von Engrammen beim Erfüllen von Aktivitäten. Zudem möchte man in den Strike-Missionen die Endgegner anpassen und den Schwierigkeitsgrad ein wenig senken. Auch bei den Waffen wird es Anpassungen geben, darunter bei den exotischen Wummen, wovon sich einige zu schwach anfühlen. Und auch am Kryptarch will man einige Verbesserungen vornehmen, darunter das Zufallselement beim Entschlüssen von Engrammen.

Destiny ist für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.