Nachdem wir berichteten, dass Bungie nach eigenen Aussagen an einem Action-MMO arbeitet, rudern sie plötzlich wieder zurück. Demnach hätte Bungies David Aldridge nur einen Witz gemacht und er sei sich sicher gewesen, dass die Anwesenden dies auch nur als einen Scherz auffassten.

Bungie - Doch kein MMO in Entwicklung - war nur ein Scherz

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/41Bild 286/3261/326
Klopfte Activision nach der Aussage auf Aldridges Finger oder war es wirklich ein Scherz?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bungie erklärte: "Unglücklicherweise werden die meisten Leute aus David nicht schlau - sie können ihn nicht vearbeiten. Und wir erwarten das auch nicht von ihnen. Man kann David Aldridge mit einem normalen Gehirn einfach nicht verarbeiten. Man braucht dafür Tigerblut und Adonis-DNA."

Ob das nun auch heißt, dass die Aussage "kein World of WarCraft im Weltall" ebenfalls ein Scherz war, ist unklar. Aldridge sagte vor wenigen Tagen, dass Bungies neues Projekt ein Action-MMO sei und es sich dabei nicht um ein "World of WarCraft im Weltall" handeln würde.

Letzteres verriet ein angeblicher Ex-Mitarbeiter. Immerhin war aber die Sache wahr, dass man Bungies neues Projekt vielleicht auf der E3 das erste Mal zu Gesicht bekommt.

Destiny ist für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.