Rufus hat Goal sanft auf einen Haufen Müll gebettet und wir können uns an die Arbeit machen. Wenn wir den Candyshop verlassen, in dem eine große Maschine für Zuckerwatte, ein Kaugummi- und ein Sardellenautomat stehen, können wir die Gegend ein wenig erforschen. Wir gehen die Treppe hinunter und durch den hinteren Tunnel zur Bahnhofshalle.

Hier hängt eine Lampe, es ist aber trotzdem zu dunkel, um die Mosaike im Hintergrund zu erkennen. Weiter rechts geht es zum Fahrstuhl, der uns zur eigentlichen Station bringen soll, um den aber zu betätigen, müssen wir an den Kontrollen ein Codewort eingeben, das Rufus natürlich nicht kennt. Vielleicht helfen uns ja doch die Mosaike, aber dazu müssen wir irgendwie Licht erzeugen.

Wir gehen zurück zum Candyshop. Die Zuckerwattemaschine ist aus und wenn wir am Hebel ziehen, vermutet Rufus, dass man sie mit den drei Hebeln rechts in Gang setzen muss. Er liegt aber falsch – wir verschieben einfach das Regal links der Maschine und stecken den Stecker wieder ein, schon hat die Maschine Strom. Wir brauchen natürlich ein Stöckchen, wenn wir Zuckerwatte haben wollen, also ziehen wir kurzerhand aus dem Sardellenautomaten rechts eine Sardelle am Spieß, verputzen diese und haben nun einen Stock, mit dem wir uns Zuckerwatte holen können.

Deponia - Launch TrailerEin weiteres Video

Mit dem Hebel links der Zuckerwattemaschine können wir die Geschmacksrichtung einstellen. Wir ziehen zweimal, dann steht die Maschine auf "Phosphor". Wir benutzen unseren Stock mit der Maschine und erhalten deliziöse Phosphorzuckerwatte – nicht essen, sie ist eher so eine Art Fackelersatz! (Falls wir sie doch verputzen, können wir uns neue holen.)

Wir bringen die Watte zum Leuchten – entweder, wir benutzen sie mit den Lämpchen neben der Maschine oder mit der größeren Lampe in der Bahnhofshalle. Wir können nun unter den Mosaiken eine Nische öffnen und hier die Watte hineinlegen, um die Bilder zu erkennen. Beim Mosaik ganz rechts funktioniert das aber nicht, weil es total verdreckt ist. Wir gehen zum Fahrstuhl und finden rechts desselben einen Putzschrank, aus dem wir einen Wischmopp, Seife und einen Eimer stibitzen. Wenn wir von der Eingangshalle aus nach links gehen, gelangen wir zum Turm. Hier steht an einem giftgrünen Tümpel eine Tonne mit ebenso giftgrünem Wasser. Zum Putzen wird es reichen, also füllen wir unseren Eimer mit dem Wasser. Wir schäumen das Wasser mit der Seife auf, fügen noch unseren Mopp hinzu und erhalten ein erstklassiges Set zum Putzen.

Nun zurück zum dreckigen Mosaik und ordentlich gescheuert. Das Mosaik ist nun sauber, aber Rufus, der Trampel, hat den Mopp zerbrochen, so dass wir nun nur noch den Kopf und die Stange des Wischgeräts haben. Wir öffnen am nun sauberen Mosaik die Klappe, packen die leuchtende Zuckerwatte in die Nische und können das Bild nun erkennen. Jemand hat das Passwort für den Fahrstuhl draufgekritzelt, aber genau dort fehlt ein Stück im Mosaik.

Der fehlende Mosaikstein liegt links in der Bahnhofshalle auf dem Boden, vor dem anderen Mosaik. Wir schnappen sie uns, sie will aber, wenn wir sie einsetzen wollen, nicht so recht halten. Wir kehren zum Candyshop zurück, ziehen uns aus dem Automaten links den letzten Kaugummi und benutzen ihn, damit Rufus das geschmacklose Teil mal ordentlich durchkaut. Das gekaute Kaugummi kleben wir an den Mosaikstein und setzen ihn beim Mosaik ein, um ein Minispiel zu beginnen.

Das Minispiel ist ein ganz klassisches Puzzle, man nimmt die Scherben mit einem Mausklick auf, rotiert sie mit einem Rechtsklick und platziert sie mit einem erneuten Mausklick – wenn nichts passiert, ist die Scherbe an der falschen Stelle. Als Orientierungshilfe können wir die bereits eingezeichneten Linien verwenden, erst den Rahmen fertigbauen und uns dann langsam nach innen arbeiten. Wenn schon ein paar Scherben platziert sind, können wir auch an der Form der Lücken erraten, welche Scherbe als nächstes kommt. Und wie immer können wir das Rätsel natürlich überspringen.

Die letzte Scherbe will nicht so recht passen, also drückt Rufus und quetscht – und macht das Mosaik kaputt. Glück im Unglück: Hinter dem Bild offenbart sich nun ein Sicherungskasten, aus dem Rufus eine Taschenlampe klaut, danach stellt er durch Betätigung des Sicherheitsschalters ein neues Passwort ein. Benutzen wir nun beim Fahrstuhl die Kontrollen, wird Rufus nach kurzer Verzögerung nach oben gelassen. Während er auf Cletus wartet, nähert sich ein Organon-Kreuzer der Aufstiegsstation. Das kann nichts Gutes bedeuten, Rufus beschließt, sich die Sache mal näher anzugucken.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: