Hier erwarten uns Doc, der freundliche "Pirat" Captain Bozo und Goal. Wir unterhalten uns mit Doc über Goals Lage und er will einen Blick auf ihre Datasette werfen. In der Nahaufnahme klicken wir auf Goals Schläfe, um die Datasette zu erhalten. Docs Diagnose: Die Kontakte sind einfach ein bisschen verstaubt, ansonsten ist alles in Ordnung. Wir müssen sie also säubern, und zufällig liegt unter der Treppe, gleich links von Goal, ein Staubwedel. Bozo warnt uns, dass er damit immer die fettigen Kessel auswischt, aber Rufus ist optimistisch, dass es trotzdem klappt. Wir benutzen den Wedel mit der Datasette und reinigen die drei Stellen. Nicht nur verteilt sich der Staub immer weiter, sondern jetzt ist auch noch Fett auf den Kontakten.

Wir brauchen definitiv mehr Reinigungsmittel. Wir schnappen uns vom Tisch Bozos Schlüssel – er meckert zwar ein bisschen, aber verbietet uns die Mitnahme nicht. Gleich draußen vor dem Kutter öffnen wir die Truhe und finden bei deren Untersuchung eine Flasche Fettlöser und eine Drahtbürste. Unser Ziel ist etwas eigenartig: Wir müssen dafür sorgen, dass alle Kontakte staubig, fettig UND vom Fettlöser verätzt sind, damit Rufus dann eine Ausrede hat, die Drahtbürste verwenden zu können. Also benutzen wir nacheinander den Fettlöser mit allen Kontakten, dann nochmal den Staubwedel und schließlich kratzen wir mit der Drahtbürste alles schön sauber.

Doc ist etwas argwöhnisch, doch die Datasette baut er trotzdem ein. Goal erwacht und wir erklären ihr die Situation. Nach dem Gespräch haben sie und Rufus einen Plan gefasst – Goal kehrt nach Elysium zurück, nimmt Rufus mit und beide erzählen, dass Deponia doch bewohnt ist, so dass es nicht zu einer Sprengung kommt.

Deponia - Launch TrailerEin weiteres Video

Wir laufen mit Goal zusammen also zurück zum Turm, aber leider schieben hier nun zwei Soldaten des Organon Wache. Glücklicherweise stehen sie mit ihren Metallrüstungen direkt unter dem Magnetkran. Um zu diesem zu gelangen, müssen wir jedoch erstmal durch den Tümpel. Wir gehen einen Bildschirm zurück und durchsuchen den Nadelhaufen, um einen Strohhalm zu finden – wenn das kein Glück ist! Den benutzen wir mit dem Tümpel, um hineinzuspringen. Wir betreten den Kofferraum links und kommen beim rechten der beiden kleinen Fenster raus. Wir wechseln zum linken Fenster und betätigen hier die Kurbel, um das Lamellenfenster zu öffnen. Aus dem gucken wir nun raus und schnappen uns die Gabel, die hier aus dem Müll ragt.

Nun lassen wir Rufus bei dem Rohr im Vordergrund (bei der Hupe) herausgucken – es ist nur sein Arm, aber der reicht uns. Die Hupe macht kein Geräusch, aber als Abschussplattform funktioniert sie: Wir stecken unsere Gabel hinein und schießen mit ihr die Stütze der Motorhaube weg, was eine Klappe beim Verdeck öffnet, bei der Rufus aus dem ganzen Müllkonstrukt aussteigen kann. Wir lassen ihn über das Brett laufen, was ein Plüschtier in Schnabeltier-Form zum Quietschen bringt und die Organons lange genug ablenkt, um uns die Flucht durch den hinteren Zaunausgang zu ermöglichen. Rufus erscheint im Hintergrund, kann nun den Kran erklimmen und betätigen, um die Soldaten auszuschalten.

Rufus und Goal führen nun selbständig den Amtmann hinters Licht und Goal geht vor zur Plattform. Wir reisen ihr sogleich nach und finden sie beim Gespräch mit ihrem Verlobten. Wir können versuchen, uns einzumischen, aber es bringt nicht viel. Cletus ist überzeugt davon, dass der Plan der beiden ohnehin nach hinten losgehen wird, denn Rufus könne sich niemals erfolgreich als Cletus ausgeben. Wir beweisen ihm das Gegenteil, indem wir aus seiner Tasche sein Ersatzkostüm holen und sogleich anziehen.

Nun sprechen wir Cletus wieder an und äffen ihn nach. Er hat aber noch ein Ass im Ärmel bzw. seiner Hose: ein Muttermal an seinem Hintern. Während er uns das zeigt, schnappen wir uns seine Unterhose und hängen diese an den Fahnenmast, um den alten Stinkstiefel zu hissen. Rufus wähnt sich schon in Elysium, doch Cletus erzählt Goal von der ursprünglichen Abmachung und die schöne Elfe ist bitter enttäuscht von Rufus. Sie will ihm zum Abschied noch einmal tief in die Augen sehen...

...und diese Gelegenheit nutzen wir, aus ihrer Schläfe ihre Datasette zu entfernen. Der Amtmann gratuliert Rufus und erlaubt ihm, Cletus' Platz in Elysium einzunehmen, denn niemals würde er seinen Traum aufgeben, nur, um Deponia zu retten. Schweren Herzens legt Rufus Goal die Backup-Datasette ein und macht sich auf den Weg nach Elysium.

Während der Reise gestehen wir stammelnderweise der nun frisch ahnungslosen Goal die ganze Geschichte, indem wir den Dialogpfad "Du Goal..." bis zum Ende ausschöpfen. Das führt unweigerlich dazu, dass sich Rufus und Goal, die jetzt fuchsteufelswild ist, auf der Plattform wiederfinden. Backup-Goal ist recht deutlich: Rufus soll gefälligst ihre normale Erinnerung wiederbeschaffen oder sich gar nicht mehr sehen lassen.

In der Bahnhofshalle sammeln sich die Organon-Soldaten für ein Gespräch und lassen dabei die Datasette im Ableseautomaten stecken. Wir schnappen sie uns und kehren zum Fahrstuhl zurück, wo Rufus allerdings von Cletus und Amtmann Argus eingekesselt wird. Cletus will die Datasette und Rufus hat keine andere Wahl, als sie ihm auszuhändigen. Die nun folgenden Ereignisse laufen größtenteils selbständig ab.

Während der finalen Konfrontation drehen wir uns in Richtung Geländer und benutzen hier den Griff, danach folgt noch eine nicht völlig folgenschwere Dialogentscheidung und dann haben wir Deponia erfolgreich abgeschlossen!

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: