Die Major-Turniere in Dota 2 sind die wichtigsten Matches, in denen sich Profi-Teams des Mobas messen können. Umso schlimmer, wenn eines davon plötzlich gecancelt wird. So ist es nun mit den Galaxy Battles passiert, die schon bald auf den Philippinen stattfinden sollen. Der Grund: Drogentests für die Spieler.

Das nächste geplante Dota-2-Major wird ausfallen.

Diese werden von der Regierung der Philippinen verlangt, damit die Dota-2-Profis überhaupt in das Land einreisen dürfen. Basis dafür ist eine Regelung des Spiele- und Unterhaltungsausschusses des Landes. Auch die landeseigenen Spieler müssen vor dem Turnier diese Tests absolvieren. Demnach wird auf den Konsum von Marihuana und Crystal Meth getestet. Da Valve diese Anforderungen für unangemessen hält und mit dem "lokalen Klima" des Veranstaltungsortes nicht einverstanden ist, haben sie ihren Major-Support zurückgezogen. Das Turnier wird demnach nicht mehr in die übergreifende Wertung eingehen, was auch an den qualifizierten Teams nicht vorbeigeht.

Bilderstrecke starten
(42 Bilder)

Teilnahmen werden zurückgezogen

Das Team von Virtus-Pro hat beispielsweise bereits angekündigt, dass sie aufgrund des fehlenden Major-Status nicht mehr an dem Turnier teilnehmen werden. Möglicherweise werden auch andere Dota-2-Teams diesem Beispiel folgen. Valve unterhält sich indessen mit einigen Veranstaltern, um einen Ersatz für das entfallene Major-Turnier in Dota 2 bereitzustellen, zu dem alle für die Galaxy Battles nominierten Teams eingeladen werden.

Defense of the Ancients 2 (DotA 2) ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.