Auf den Game Awards hatte Hideo Kojima einen Auftritt samt seinem mysteriösen Projekt Death Stranding. Allerdings haben sich viele Fans der Entwicklerlegenden vielleicht etwas mehr Einsicht erhofft. Am Ende des Trailers wurden mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet.

Death Stranding - Sinn des Trailers soll sich nach einigen Stunden ergeben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 10/151/15
Death Stranding braucht Zeit, um sich zu entfalten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch dies soll sich nicht wie ein roter Faden durch das Spiel ziehen, verriet PS4-Chef Mark Cerny in einem Interview. Intern lässt sich Death Stranding bereits in einigen Abschnitten spielen. Dazu zählt auch der Unterwasserbereich, in den Schauspieler Norman Reedus im Trailer geworfen wird. Laut Cerny soll es etwa vier bis fünf Stunden im Spiel dauern, bis die gezeigten Szenen aus dem Trailer Sinn für den Spieler ergeben. Zumindest Teile der Geschichte von Death Stranding sollen sich nach dieser Zeit schon ergeben haben und den Spieler auf die richtige Bahn lenken und vorantreiben.

Bilderstrecke starten
(24 Bilder)

Viele Fragen zu Death Stranding

Death Stranding - Story -Trailer World Premiere3 weitere Videos

Bis es zu einem Release kommt, tappen wir also wohl noch ein wenig im Dunkeln. Wann genau Death Stranding erscheint, ist auch noch nicht klar. Aktuell ist wohl ein Release für 2018 angedacht. Bestätigt wurde von offizieller Seite allerdings nichts. Vielleicht werden wir ja auf der nächsten E3 mehr zu Death Stranding erfahren.

Death Stranding erscheint voraussichtlich im 4. Quartal 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon vorbestellen.