Die gute Nachricht zuerst, Deadpool von High Moon Studios/Activision soll, zumindest in den USA noch am 25. Juni diesen Jahres erscheinen und gleich zum Start zu einem Niedrigpreis verkauft werden. Die schlechte Nachricht, Activison hat sofort nach Beendigung der Arbeiten an Deadpool rund 40 Mitarbeiter von High Moon Studios entlassen. Bravo, just in time!

Deadpool - Erscheint noch diesen Sommer zum Niedrigpreis, Activison feuerte bereits Großteil der Entwickler

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 31/371/37
Er weiß, dass ihr ihn spielt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Deadpool von High Moon Studios ist eine Spieleumsetzung eines der aussergewöhnlichsten Figuren im Marvel-Universum. So ist sich Deadpool jederzeit im Klaren darüber, dass er nur eine Figur in einem Comic ist. Dementsprechend ist er sich auch im Spiel darüber bewusst, dass er vom Spieler gesteuert wird. Das ist eine Prämisse, die für ordentlich abgedrehten Spass sorgen kann oder komplett nach hinten los geht.

Dass so ein Antiheld auch erstmal sein Publikum finden muss, weiß wohl auch Activision, weshalb das Spiel direkt zum Niedrigpreis von $49.99 für die PS3 und die Xbox 360 und $39.99 für den PC verkauft werden soll. Es dürfte relativ sicher sein, dass die Preise sehr schnell weitersinken werden. Ob das jetzt ein Zeichen dafür ist, dass Activision kein Vertrauen in den Erfolg des Spieles hat, weil Deadpool nicht den üblichen Konventionen entspricht oder einfach nur Durchschnittsware ist, sei mal dahingestellt.

Bezeichnend ist allerdings das, was Activison gleich nach Fertigstellung der Entwicklung durchgeführt hat. So hat das Unternehmen rund 40 Mitarbeiter von High Moon Studios nach getaner Arbeit schnurstracks entlassen.

"Activision Publishing arbeitet regelmässig daran, seine Kosten mit den Umsätzen auszugleichen, das ist ein fortwährender Prozess. Mit der Fertigstellung der Entwicklung an Deadpool reduzieren wir die Belegschaft von High Moon Studios, um unsere Entwickler unserer Auswahl anzupassen. Weltweit werden davon rund 40 Vollzeit-Mitarbeiter betroffen sein. Wir bieten den Betroffenen eine Aussenvermittlung an."

Zugegeben, die Transformers-Spiele War for Cybertron, Dark of the Moon und Fall of Cybertron verkauften sich trotz Multiplattform-Veröffentlichung, mit lediglich 2.72 Millionen Einheiten recht schlecht, aber dass Activision nicht einmal die Verkaufszahlen von Deadpool abwarten kann und will und sofort nach Fertigstellung den Großteil der Belegschaft vor die Tür setzt, um Kosten zu sparen, zeugt erstens nicht gerade von großem Vertrauen in seine Entwicklungsteams und Spiele, und zweitens auch nicht gerade von viel Menschlichkeit im Unternehmen. Gut der zweite Punkt ist heutzutage wohl tatsächlich bei vielen großen Unternehmen fehl am Platz. Da passt die Aussage des ehemaligen Executive Producers Gordon Walton, dass die Publisher ihre Entwickler nur noch als "austauschbare Fleischpuppen" betrachten.

Deadpool ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.