Ende 2017 wurde der Dead Space-Entwickler Visceral Games geschlossen und die laufenden Projekte eingestellt. Glen Schofield, der damals als Executive Producer für die Horrorspiele mit Isaac Clarke und den Necromorphs verantwortlich war, hätte aber dennoch Ideen für ein Dead Space 4.

So hat das erste Dead Space das Licht der Welt erblickt.

Dead Space - E3 2008 Dead Space Trailer

So verriet er im „Game Informer Podcast“, dass er dabei wohl nicht mehr der Geschichte der ursprünglichen Trilogie folgen würde. Diese wäre im Laufe der Jahre zu komplex geworden, um jetzt noch einmal daran anzusetzen. Um heute umgesetzt werden zu können, müsste Dead Space 4 in den Augen von EA auf lange Frist erfolgreich sein. Dementsprechend müssten die Entwickler auch wieder auf einen Koop- oder sogar einen Multiplayer-Modus setzen. Das wäre für Schofield auch der Ankerpunkt von Dead Space 4.

Die Chancen stehen schlecht

Geht es jemals mit Dead Space weiter?

Selbst wenn es Visceral Games noch gäbe, stünden die Chancen für ein Dead Space 4 eher schlecht. Denn damals konnte der letzte Teil der Reihe nicht die erwarteten Verkaufszahlen erreichen und fiel in den Wertungen aufgrund der neuen action-geladenen Ausrichtung eher durch.

Dead Space 4 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.