Erneut machte EAs Frank Gibeau deutlich, dass man nach wir vor an Dead Space festhalte und weiterhin an das Franchise glaube. Erst auf der E3 meinte Executive Vice President Patrick Söderlund, dass man die Serie noch nicht begraben habe, sich Dead Space 4 derzeit aber nicht in Entwicklung befinde.

Und ganz ähnlich sagte es auch Gibeau im Rahmen der gamescom. Er selbst wolle nichts ankündigen, könne aber sagen, dass man eine großartige Trilogie von Spielen hatte und man an das Franchise glaube.

"Wer werden keine öffentlichen Ankündigungen diesbezüglich vornehmen, was wir mit dem nächsten Dead Space planen, doch wir haben ein großartiges Portfolio an Marken, auf die wir zurückgreifen können", so Gibeau.

Außerdem sei das Schlimmste, was man als Unternehmen tun könnte, zu viele Dinge gleichzeitig zu versuchen. Ob das Studio Visceral daher aktuell Pläne für Dead Space schmiedet, bleibt unklar. Viel wichtiger dürfte nämlich das 'Star Wars'-Projekt sein, an dem der Entwickler werkelt.

Als nächstes könnte erst einmal der Film anstehen, denn zuletzt berichtete Variety, dass Justin Marks (Rewind) als Drehbuchautor an das Projekt gesetzt wurde. Und Neal Moritz (I Am Legend, Fast & Furious) wurde zudem als Co-Produzent eingestellt.

Eine hundertprozentige Adaption des Spieles soll das Ganze nicht werden, wie Marks erst auf der Comic-Con erklärte. Denn sollte man dies machen, würde daraus ein Film wie Event Horizon oder Alien entstehen - aber das habe man doch schon alles gesehen.

Dead Space 4 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.