Als bekannt wurde, dass Dead Space 3 nicht nur in einem neuen Setting spielen, sondern auch noch einen Koop-Modus beinhalten sollte, befürchteten viele Fans der Horror-Reihe bereits, dass EA in diesselben Gefilden wie Capcom mit der Resident Evil-Reihe vorstoßen würde.

Dead Space 3 - Halluzinationen im Koop-Modus sorgen für blanken Horror

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 66/801/80
"Ich sehe was was du nicht siehst und es ist tot."
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch die letzten Meldungen und Interviews verdeutlichten, dass das Entwicklerstudio Visceral Games den Horror der Dead Space-Reihe nicht nur aufrechterhalten will, mehr noch, eine neue Dimension des Entsetzens einführen möchte.

So sei gerade im, anfangs als Stimmungskiller gefürchteten Koop-Modus das Demenz-Feature von äußerster Bedeutung.

"Das war eines der Dinge, die wir, als wir noch mit dem Gedanken eines Koop-Modus' herumspielten, unbedingt einbringen und in Dead Space zu etwas Einzgartigem machen wollten. Demenz war schon immer unterschwellig in der Dead Space-Reihe vorhanden gewesen. Sie war immer da und ein wichtiger Eckpfeiler der Reihe. So konnten wir sie dazu benutzen, um Carver und Isaacs von Zeit zu Zeit unterschiedliche Dinge sehen zu lassen," so Produzent Steve Papoutsis. "Dies erzeugt eine gewisse Dynamik, wenn du bei dir zuhause bist und ich bei mir und plötzlich 'Was tust du Mann? Hilf mir schon hier! Was tust du?' rufe. Und du rufst dann 'Bist du verrückt? Ich seh was völlig Anderes. Siehst du das nicht?' Dann fängt man an, etwas zu streiten und die Demenz im Spiel fühlt sich an, als hätte man in Echt eine Demenz. Das hat bisher niemand gemacht. Wir sind ganz gespannt darauf, es vorzustellen."

Auf die Frage nach einem konkreten Beispiel antwortet Steve Papoutsis, "Carver sieht einen Gegenstand in der Welt, dass eine gewisse Erinnerung hervorruft. Und wenn er diesen Gegenstand sieht, führt ihn dies an einen Ort, der nun für ihn und Isaacs zugänglich ist. Im Singleplayer war dieser Bereich zuvor nicht zugänglich, aber jetzt wo Carver da ist und diesen speziellen Gegenstand sieht, kann er diesen Bereich betreten."

"Wenn der Moment beginnt, sieht Carver Gesichter, ich werde nicht sagen, von wem, aber er sieht Gesichter und alles was Isaacs sieht, ist Carver, der in die Leere starrt. Er scheint auf etwas Seltsames zu reagieren. Und wenn die Beiden in diesen neuen Bereich eintreten, überkommen Carver noch mehr Wahnvorstellungen und er beginnt mit Menschen zu sprechen, die für Isaacs nicht existieren."

Scheint eine wirklich interessante Idee zu sein. Vielleicht kann man sich am 22. Januar selbst ein Bild von diesem Feature machen, wenn die Demo für PS3 und Xbox 360 zum Probeschnetzeln einlädt.

Erscheinen wird Dead Space 3 dann am 7. Februar für PC, PS3 und Xbox 360. Hierzulande ungeschnitten.

Dead Space 3 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.