Willkommen in der feindlichen Kälte des Weltraums. Erneut muss sich Isaac Clarke auf der Flucht vor dem sicheren Tod gegen grauenvolle Mutanten, die Necromorphs, wehren. Die Raumstation, auf der er sich befindet, ist riesig, und in jeder Ecke kann ein weiteres Ungetüm lauern. Damit ihr euch nicht bei jeder platzenden Glühbirne in die Hose macht und auch die kleinen Puzzles meistert, begleiten wir euch mit unserer Komplettlösung durch die düsteren Hallen der Raumstation.

Dead Space 2 - The Sprawl - ein weiterer Trailer6 weitere Videos

Vorsicht, Spoilergefahr!

Dead Space 2 lebt von seinen Schreckmomenten. Leider kommen wir in dieser Lösung nicht umhin, euch die Positionen vieler Monster zu verraten - allein schon, weil wir auf diese Weise den Fundort diverser Gegenstände besser eingrenzen können. Allerdings werden wir euch nicht alle Gefechte bis ins letzte kleine Detail aufzeigen, damit zumindest ein klein wenig Spannung erhalten bleibt. Von der Handlung erzählen wir so gut wie gar nichts. Viel Spaß mit EAs Horrortrip!

Dead Space 2 - Der Weg durch die Dunkelheit: unsere Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/67Bild 79/1451/145
Damit ihr nicht so endet, solltet ihr folgende Tipps und Tricks stets beherzigen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie man Terminals hackt

Das Hacken in Dead Space 2 ist recht einfach. Ihr seht auf dem Terminal einen Kreis und bewegt einen leuchtenden Cursor mit dem Analog-Stick. Je nach ausgeleuchtetem Winkel werden farbige Markierungen sichtbar. Wird die Markierung blau, dann drückt A (Xbox 360) bzw. X (PS3), um den Bereich zu hacken. Wird die Markierung rot, so lasst sie in Ruhe und sucht nach der nächsten blauen Markierung. Ihr müsst alle blauen Markierungen hacken, bevor die Zeitleiste in Form eines großen Balkens abläuft.

Allgemeine Tipps

1. Zielt immer auf die dünnsten Gliedmaßen
Auf die massiven Körper der Monster zu zielen, ist weniger effektiv, als ihnen die dünnsten Gliedmaßen abzutrennen. Zielt also, wenn möglich, immer auf die dünnsten Ärmchen und Beinchen der Monster. Das bringt sie oft schon aus dem Gleichgewicht, wodurch ihr Gelegenheit bekommt, auf ein gefallenes Monster draufzustampfen. Zudem macht ihr sie damit (beinahe) handlungsunfähig. Die meisten Mutanten sind aber auch kriechend noch sehr gefährlich.

Packshot zu Dead Space 2Dead Space 2Erschienen für PC, PS3 und Xbox 360 kaufen: Jetzt kaufen:

2. Spart Munition: Nutzt eure Umwelt
Schon sehr früh im Spiel verfügt ihr über Telekinese-Fähigkeiten - Zielen per Schulterknopf + B (Xbox 360) bzw. Zielen + Kreis (PS3). Brecht damit Gliedmaßen besiegter Gegner ab und schleudert sie gegen die noch lebenden Feinde. Auch Stangen und andere herumliegende Gegenstände geben brauchbare Waffen ab. So könnt ihr Munition sparen, vor allem wenn Gegner vereinzelt auftreten. Verlasst euch bei größeren Rudeln auf eure Schusswaffen.

Sollte im aktuellen Raum ein großes Fenster mit Blick auf den Rest der Station installiert sein, so könnt ihr es auch zerschießen, um alle Feinde in das Vakuum des Alls zu schleudern. Ihr müsst nur rechtzeitig die Panzertüren schließen, um nicht selbst rausgesaugt zu werden. Schießt dazu auf das rote Dreieck über der aufgeschossenen Glassscheibe.

3. Zerstampft alle Mutantenleichen und grüne Kanister
Menschliche Leichen könnt ihr getrost in Ruhe lassen - sie bergen keine Items. Das Zerstampfen von Mutantenleichen bringt euch aber einiges an Nachschub ein, sei es in Form von Credits oder Munition. So viel Zeit solltet ihr euch nehmen. Auch grüne Kanister liegen oft am Boden und können mit dem Fuß geöffnet werden.

4. Nutzt Sekundärwaffen und Stasis
Beinahe jede eurer Waffen hat eine Sekundärfunktion. Der Plasma-Cutter ist die Ausnahme und verstellt nur den Winkel des Schnitts von vertikal auf horizontal und umgekehrt. Die Speerkanone hat hingegen einen Nachbrenner auf Lager. Schießt ihr einem Monster einen Speer in den Körper, könnt ihr per Sekundärschuss einen Stromschlag nachsetzen und mehr Schaden anrichten.

Experimentiert mit den Sekundärfunktionen eurer Waffen herum, denn sie sind oft nützlich. Mit der Stasis-Kraft, die ihr kurz vor Kapitel 2 bekommt, verlangsamt ihr hingegen eure Gegner für einige Zeit, was euch Gelegenheit zum Draufhalten, Heilen oder zum Nachladen gibt. Setzt die Kraft weise ein, denn sie ist begrenzt.

5. Lasst euch nicht einschüchtern
Die Alienbrut macht viel Getöse. Dank geschickter Sound- und Lichteffekte rutscht das Herz durchaus mal in die Hose. Klar, ihr solltet euch nicht erwischen lassen - die Monster fackeln nicht lange und ein paar Treffer genügen schon, um euch das Lichtlein auszublasen. Ihr habt aber oft genug Zeit, um euch gut zu positionieren und ohne panisches Umherschießen eine gute Figur zu machen. Zielt lieber ordentlich auf die Gliedmaßen und bewahrt Ruhe; das spart auch Munition.

6. Regelmäßig und mehrfach speichern
Speicherstationen findet ihr alle naselang, und ihr könnt quasi unbegrenzt viele Speicherstände anlegen. Nutzt diese Möglichkeit. Mit fünf Speicherständen kann man ziemlich gut arbeiten. Überschreibt immer den ältesten Spielstand, sodass ihr notfalls bis zu fünf Speicherstände zurückgehen könnt, wenn ihr feststellt, dass ihr zu viel Munition verschwendet oder die falsche Waffe gekauft habt.

7. Schnelle Heilung
Habt ihr ein Medi-Pack dabei, könnt ihr euch auch im Gefecht blitzschnell heilen. Ihr müsst nur den B-Knopf (Xbox 360) bzw. den Kreisknopf (PS3) schnell antippen, um ein Heilungspack zu verwenden. Drückt nicht zu lange, sonst verwendet ihr Telekinese.

8. Verlaufen? Kein Problem!
Habt ihr die Orientierung verloren, dann drückt den rechten Control-Stick einmal ins Joypad hinein. Daraufhin wird eich eine Linie am Boden markiert, die zeigt, wo es lang geht. Zudem helfen euch die Angaben dieser umfangreichen Komplettlösung weiter.

Aber jetzt genug des Geredes. Wir starten mit unserem detaillierten Walkthrough, der euch sicher und Schritt für Schritt durch alle 15 Kapitel des blutigen Horrortrips führt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: