Capcom Vancouvers Producer Mike Jones richtet sich an die Spieler und fordert diese auf, nicht mehr an die Decke zu gehen, wenn es um die Framerate von Dead Rising 3 geht. Die wurde in den letzten Wochen häufig kritisiert und brachte einige Fans mehr oder weniger zum Ausflippen.

Dead Rising 3 - Producer: Spieler sollen aufhören, wegen der Framerate an die Decke zu gehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 57/611/61
Nicht gleich ausflippen, nur weil die Framerate in Videos nicht ganz optimal ist.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch man sei noch nicht fertig und optimiere das Spiel weiterhin, zumal dies schließlich das Letzte sei, was man während einer Entwicklung mache. Erst erstelle man die Welt, die Missionen und derartige Dinge, danach verbessere man die Performance.

Erst in der vergangen Woche habe er einen Artikel über die Versionen gelesen, die auf der Tokyo Game Show und gamescom gezeigt wurde: "Inhaltlich waren sie sich ähnlich, ebenso wie der Abschnitte der Welt. Die Leute, die es auf der gamescom und anschließend auf der Tokyo Game Show sahen, dachten sich: 'Sie haben nicht gelogen, sie optimierten es wirklich und die Framerate ist inzwischen stabil.' Und wir sagten dann: 'Seht ihr, wir sind noch nicht fertig, wir arbeiten weiterhin daran. Gebt uns eine Pause, es wird erst in zwei Monaten erscheinen. Auch wir sind nur Menschen. Auch wir haben Gefühle.'"

Weiter sagte er: "Die Version ist inzwischen mehrere Wochen alt. Und genau in diesem Moment haben wir Mitarbeiter in Vancouver, die bis 3 Uhr wach bleiben, um das Problem zu lösen. Wir arbeiten für das Launch-Spiel mit neuer Hardware, einem frischen SDK. Viele Leute verstehen nicht, was das bedeutet."

Dead Rising 3 ist für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.