Wie es scheint, wurde die Auslieferung von Dead or Alive Dimensions in Schweden, Norwegen und Dänemark gestoppt. Grund dafür ist, dass dem skandinavischen Distributor des Spiels eine Anzeige wegen Verbreitung von Kinderpornografie angedroht wurde. Ein Bürger hätte Anzeige aufgrund der örtlichen Kinderpornografie-Gesetze gestellt.

Dead or Alive Dimensions - 3DS-Spiel in Schweden und Norwegen wegen Kinderpornografie gestoppt?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 33/411/41
Zu viel nackte Haut für schwedische Gemüter: Dead or Alive: Dimensions wurde maßgeblich wegen kinderpornografischen Inhalten in Schweden gestoppt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach Aussagen des schwedischen Gamestop ist der Verkauf tatsächlich gestoppt worden. Schuld daran ist die Tatsache, dass die drei Spiel-Charaktere Kasumi, Kokoro und Ayane jeweils relativ viel Haut zeigen und laut Beschreibung im Spiel unter 18 Jahre alt sein sollen.

Hierzulande ist das offenbar kein all zu großes Problem, denn das Spiel ist nach wie vor mit einer Altersfreigabe von 12 Jahren zu bekommen. Nintendos offizielle Begründung für den Vertriebsstopp in Schweden ist, dass das Prügelspiel nicht zu der aktuellen Marktsituation dort passen würde. Gerüchten zufolge soll damit nur ein Punkt gemacht werden, da bereits in der Vergangenheit ein Übersetzer von japanischen Mangas wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material verurteilt wurde, obwohl das Material gar nicht echt gewesen sein soll. Es scheint bei der Strafanzeige damit nicht zwingend darum zu gehen, den Entwickler oder den Publisher abzustrafen, sondern vielmehr darum, eine Art Grenze zu setzen.

Dead or Alive Dimensions ist für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.