Auch wenn Dead or Alive 3D für den Nintendo 3DS noch nicht offiziell in Bewegung gezeigt wurde, so ist mittlerweile bekannt, dass es wieder die wackelnden Brüste der leichtbekleideten Damen mit ins Spiel schaffen werden. Dass Entwickler Tecmo in diesem Bereich ein besonders ausgeprägtes Faible hat, ist ja nichts Neues mehr.

Dead or Alive Dimensions - 3DS lässt Brüste durch Motion Sensor wackeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 37/411/41
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aktuelle Titel der Beat'em-Up-Reihe benutzen das Feature Bouncing Breasts, wodurch die hüpfenden Brüste in Echtzeit berechnet werden. Jedenfalls kommt beim 3DS nicht nur das sowie die 3D-Technik zum Einsatz, wodurch die weiblichen Runden plastisch erscheinen.

Wie ein japanischer Investor (Wer auch sonst, wenn kein Japaner?) schrieb, verwendet Tecmo die im 3DS integrierten Bewegungssensoren, um die Argumente von Kasumi und Co. ins Wanken zu bringen. "Mir ist [auf der E3] aufgefallen, dass niemand eine Demo zu den Bewegungssensoren demonstrierte. Dann hörte ich plötzlich ein Gespräch vom DoA-Demo-Tisch: 'Wenn man den Handheld schüttelt, ... ja, dann wackeln sie."

Gemeint sind natürlich die Brüste, die jeder Spieler selbst zum Wackeln bringen kann, sobald er den 3DS schüttelt. Erst kürzlich äußerte sich Tecmos Art Director Yasushi Nakakura mit einem Augenzwinkern, dass es für sie durchaus ein Erfolg darstellt, wenn sich Spieler bei ihren Spielen selbstbefriedigen.

Bilderstrecke starten
(87 Bilder)

Dead or Alive Dimensions ist für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.