Ihr habt es geschafft und euch Zugang zum Quarantänebereich verschafft. Dort konntet ihr euch durch die Untoten schlagen und einen Weg zum Eingang der Docks finden, wo ihr auch Harlow vermutet.

Suche einen Weg zu den Docks

Nachdem ihr die Docks durch die Eingangstür betreten habt, folgt ihr dem vor euch liegenden Weg. Die Räume, die ihr dabei durchquert, sind ab und an etwas verwinkelt, jedoch gibt es immer nur einen Weg, der euch weiterführt. Auch eure Minimap ist euch an dieser Stelle wieder eine große Hilfe.

In den Gängen und Räumen trefft ihr immer mal wieder auf vereinzelte oder kleine Gruppe von Infizierten, die jedoch auch mit dem vorhandenen Platz kein sonderlich großes Problem darstellen sollten. Außerdem liegt an gefühlt jeder dritten Ecke Munition, macht also ruhig regen Gebrauch von euren Schusswaffen.

Einige Gänge und Räume, nachdem ihr eine Werkbank passiert habt, kommt ihr an eine Ecke, an der ihr links kurz vor eurem Ziel zu sein scheint. Dort brechen durch eine Doppeltür etliche Untote, darunter auch ein Schreier, der euch nach dem Leben trachtet. Dies ist die perfekte Stelle für Flächenschaden in Form eines Molotow-Cocktails oder eines Schusses mit eurem Raketenwerfer.

Habt ihr alle Feinde ausgeschaltet, lauft ihr durch die Tür, aus der sie gekommen sind, und biegt dann links ab. Nun erreicht ihr eine Abzweigung, bei der ihr beide Wege nehmen könnt. Auf dem linken befinden sich jedoch Gegner, die ihr vielleicht besser tot wissen möchtet, bevor sie euch in den Rücken fallen.

Am Ende jedes Weges seht ihr wieder eine Doppeltür, auf deren anderer Seite viele Untote stehen. Nähert ihr euch, brechen sie auch durch diese Tür und ihr solltet ähnlich wie bei der ersten Tür verfahren und Flächenschaden verwenden. Außerdem befindet sich unter diesen Zombies ein Rammer, dem ihr zusätzliche Aufmerksamkeit widmen solltet.

Danach führt euer Weg durch die nun offenen Türen weiter geradeaus. Hier werden auch aus den Seitengängen einzelne Infizierte angreifen, die ihr allerdings alleine schnell ausschalten werdet. Am Ende des Gangs brechen noch einmal mehrere Zombies aus einer Kammer rechts, welche jedoch weder überraschend kommen, noch sonderlich gefährlich sind.

Euer Weg führt euch am Endes des Gangs nun nach links. Vor euch liegt abermals ein langer Gang, auf dem euch wieder mehrere Gegner entgegenkommen werden, darunter ein Zombie des Typs Wrestler. Habt ihr auch diese Widersacher aus dem Weg geräumt, lauf ihr weiter. Lasst euch nun nicht von eurer Minimap täuschen, dass ihr euer Ziel erreicht hättet beziehungsweise umdrehen müsstet, solltet ihr bereits einige Meter weiter gelaufen sein. Ihr müsst auf jeden Fall bis zum Endes des Ganges gehen und dort über die umgestürzten Teile und das Treppenhaus ein Stockwerk tiefer.

Unten angekommen geht’s weiter geradeaus. Nachdem also total überraschend wieder zwei Zombiegruppen anstürmen und von euch ins Jenseits befördert werden, lauft ihr in die erste Abzweigung links, den Markierungen auf eurer Minimap nach. Ihr erkennt den Gang an einigen mit einem gelben Streifen markierten Fässern.

Gehe zum Frachtaufzug

Hinter der nächsten Ecke seht ihr hinter einer Gitterfront weitere Gegner, habt jedoch diesen Teil eurer Aufgabe erfüllt und sollt euch zum Frachtaufzug begeben. Lauft dazu zum Gitter und geht dann nach rechts durch die offene Tür. Geradezu steht dort bereits die nächste Gruppe, die, sobald sie euch bemerkt hat, auf euch zuläuft.

Anschließend lauft ihr nach links in den langen dunklen Gang, aus dem euch bereits ein Wrestler-Zombie entgegenpoltert. Schaltet ihn aus und lauft den Gang hinunter. Achtung, aus dem ersten Raum links können euch noch mehrere Gegner in den Rücken fallen, schaltet diese also sicherheitshalber aus. Am Ende des Gangs erreicht ihr den Frachtaufzug.

Schalte den Aufzug ein

Eine der einfacheren Aufgaben. Einen Klick weiter ist sie erfüllt und der Aufzug setzt sich in Bewegung.

Gehe durch den Fahrstuhlschacht

Natürlich wäre es viel zu einfach, jetzt in den Fahrstuhl einzusteigen und nach unten zu fahren. Daher bleibt die Kabine nach wenigen Metern stecken und ihr sollt den Schacht hinunterklettern. Öffnet dazu die Türen und springt oben auf die Kabine. Von dort könnt ihr an einer Seite herunterspringen, wo ihr eine signalrote Leiter finden könnt. Klettert an ihr nach unten.

Durchsuche das Labor

Kaum unten angekommen stellt ihr fest, dass es sich bei diesem Gebäude nicht nur um eine gewöhnliche Hafenanlage handelt. Ihr solltet euch genauer umsehen, um mehr darüber herauszufinden.

Lauft dazu zum hinteren linken Teil des Labors. Dort findet ihr am Boden eine Blutlache, die ihr untersuchen könnt. Falls ihr den Rest des Raums vorher noch etwas erkunden möchtet: Seid vorsichtig, wenn ihr die Gasflaschen im unteren hinteren Teil des Labors aufdreht. Sie setzen einige der Geräte in Brand und verursachen auch bei euch nicht unbeachtlichen Feuerschaden, falls ihr zu nah dran steht.

Nachdem ihr also erste Entdeckungen bei der Blutpfütze gemacht habt, lauft ihr wieder in den Eingangsbereich des Labors. Dort seht ihr einen medizinischen Untersuchungstisch sowie einen angrenzenden Tisch mit einem Computer darauf. Diesen PC sollt ihr als nächstes untersuchen.

Von dem Untersuchungstisch etwas weiter nach hinten findet ihr drei schwarze Liegen. Von ihnen könnt ihr die mittlere untersuchen, um weitere Hinweise zu erhalten. Im Anschluss lauft ihr schnurstracks nach ganz hinten zu der grauen Tür, hinter der ihr bereits ungute Geräusche hören könnt. In der folgenden Zwischensequenz erfahrt ihr, wer dafür verantwortlich ist.

Harlow! Sie ist verrückt geworden! In ihrem Wahn erzählt sie euch, dass ihr und die anderen Immunen das Virus in den Rest der Welt tragen würden, wenn ihr diese Insel verlasst. Deswegen müsstet ihr sterben. Und wenn dies der einzige Weg für die Rettung der Welt zu sein scheint, dann hat Harlow sich dafür entschieden, es zu tun. Nach dem Video schießt sie mit ihrem Maschinengewehr auf euch, vor dessen Beschuss ihr schnell Deckung suchen solltet. Nach einigen Gegentreffern (oder wenn ihr Magazin leer ist?) beginnt eine neue Sequenz, in der Harlow ans Äußerste geht und sich das Mutagen injiziert.

Sie ist nun deutlich schneller, stärker und widerstandsfähiger. Dies macht sie zu einem gefährlichen Gegner. Sie hat ihr Gewehr jetzt gegen eine Kettensäge ausgetauscht, weshalb ihr auf Abstand bleiben solltet. Jedoch hat sie zudem noch einige Molotow-Cocktails dabei. Movement ist bei diesem Kampf also das A und O. Habt ihr es irgendwie geschafft, sie auf circa 40% zu schwächen, beginnt eine weitere Cutscene, in der eurem Charakter klar wird, dass ihr sie so nicht aufhalten können werdet. Offenbar gibt es nur einen Weg..

Lauft, sobald ihr euren Charakter wieder steuern könnt, nun nach hinten in den Raum, in dem sich Harlow aufgehalten hat. Dort findet ihr auf dem Tisch die Injektionsvorrichtung für das Mutagen. Nachdem ihr euch etwas davon verabreicht habt, gelangt ihr in den Raserei-Modus, in dem es euch nun (fast schon problemlos) möglich ist, Harlow sowie die im Anschluss folgenden Zombiehorden zu besiegen.

Starte das Boot

Nachdem ihr eure ehemalige Weggefährtin besiegt habt, bleibt euch nicht viel Zeit, über die bedauerlichen Ereignisse nachzudenken. Ihr müsst immer noch einen Weg von dieser verfluchten Insel finden, also solltet ihr euch zu diesem Boot begeben. Dafür könnt ihr nun auf der linken Seite des Labors offene Türen entdecken. Durch diese führt euch der Weg weiter zum Boot. Lauft also in eine der Türen und geht dann nach rechts. Nun folgt ihr dem Weg, bis ihr hinter einer weiteren Tür und einer Rechtskurve eine Treppe erreicht, die nach oben führt.

Dort angekommen lauft ihr weiter immer geradeaus und am Ende des Ganges nach links durch den offenen Türrahmen und dann direkt wieder rechts. Folgt nun dem Weg, bis ihr links hinter einer Ecke eine Treppe sehen könnt, die wieder nach unten führt. Dort seid ihr offenbar in einer Art Lager für Ersatzteile oder ähnlichem angekommen. Ihr müsst nun über den Holzkistenstapel und den Gitterzaun springen und euch dann links halten, um die Steuerung für das Boot zu erreichen.

Geh in das Boot

Nachdem ihr die Steuerungskonsole benutzt habt, um das Boot startklar zu machen, erwartet euch in einer kleinen Cutscene ein unerwarteter Bekannter. Frank Serpo erzählt euch, er hätte ein Boot und eine medizinische Versorgungstruppe auf Abruf und dass ihr mit ihm gehen solltet, wenn ihr eine Chance auf ein normales Leben haben wollt, jetzt, nachdem ihr etwas von dem Mutagen in euch tragt. Euer Charakter scheint jedoch nicht sonderlich überzeugt und lässt Serpo kurzerhand im Regen stehen.

Springt von hinten auf das Boot und klickt die Luke an, die euch unter Deck bringen würde, um die Insel zu verlassen und von Palanai zu entkommen!

Glückwunsch, ihr habt Dead Island Riptide durchgespielt :)

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: