Der von Techland entwickelte Shooter Dead Island wurde im November letzten Jahres indiziert und von der BPjM auf die Liste B gesetzt.

Dead Island - Nicht mehr strafrechtlich bedenklich: BPjM revidiert Entscheidung

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 4/81/1
Dead Island drohnt nun nicht mehr die Beschlagnahmung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In dieser Liste finden sich "Medien, die nach Ansicht der Bundesprüfstelle als strafrechtlich bedenklich einzustufen sind und dadurch den Verbreitungsverboten nach dem Strafgesetzbuch (StGB) unterliegen würden oder Medien, die bereits beschlagnahmt wurden und deswegen automatisch auch in Liste B eingetragen werden müssen."

Nun jedoch hat die BPjM ihre Entscheidung aus dem letzten Jahr revidiert, weshalb Dead Island jetzt in der Liste A steht. Dort finden sich "Medien mit jugendgefährdendem Inhalt" - eine Beschlagnahmung des Titels droht daher also nicht mehr.

Weiterhin wurde Saints Row: The Third in allen Versionen indiziert. Grand Theft Auto: San Andreas (PS2, EU-Version), GTA: Vice City Stories (PS2, UK-Version), Medal Of Honor- Tier1 Edition (PC, EU-Version) und Unreal Tournament (PS2, deutsche Fassung) hat es ebenso getroffen.

Gestrichen wurden hingegen Flyerfox (C64), Friday the 13th (C64), Protector II (Atari) und Teacherbusters (C64). Frei in Deutschland verkauft werden darf zudem ab sofort Will Wrights erstes Spiel Raid on Bungeling Bay.

Dead Island ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.