Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjM) indizierte das von Techland entwickelte Dead Island (EU-Version) und setzte das Spiel dabei sogar auf den Listenteil B.

Dead Island - Indiziert: BPjM hält Dead Island für strafrechtlich bedenklich

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 4/131/1
Die Indizierung von Dead Island kommt nicht überraschend
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In dieser Liste finden sich "Medien, die nach Ansicht der Bundesprüfstelle als strafrechtlich bedenklich einzustufen sind und dadurch den Verbreitungsverboten nach dem Strafgesetzbuch (StGB) unterliegen würden oder Medien, die bereits beschlagnahmt wurden und deswegen automatisch auch in Liste B eingetragen werden müssen."

Dead Island kam im September für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 auf den Markt, erschien allerdings nie in Deutschland. Neben Dead Island landeten ebenfalls auf der Liste Deep Rising 2 (Playstation 3, chinesische Version) sowie Mortal Kombat (PC, US-Version).

Im Listenteil A, im Grunde also der "einfachen Indizierung", sind nun Aliens versus Predator Gold Edition (PC), Blade II (Xbox, US-Version), F.E.A.R. 3 (PS3, EU-Version) sowie Rise of Nightmares (Xbox 360, EU-Version) vertreten.

Dead Island ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.